Dreifach-Erfolg für den THW Kiel: Niklas Landin ist erneut Kiels "Sportler des Jahres"

Weitere
Dienstag, 16.03.2021 // 10:20 Uhr

Weltmeister, erstmals Deutscher Meister und Champions-League-Sieger, Welthandballer - und jetzt erneut Kieler "Sportler des Jahres": Niklas Landin hat bei der traditionsreichen Leserwahl der Kieler Nachrichten erneut triumphiert und seinen Mannschaftskollegen Domagoj Duvnjak wie schon im Vorjahr auf Platz zwei verwiesen. Insgesamt konnte der THW Kiel bei der Wahl 2020 zum ersten Mal in der Geschichte drei Mal jubeln: THW-Rechtsaußen Bevan Calvert gewann den Preis für die "Überraschung des Jahres", und THW-Mitarbeiterin Janne Plöhn, eine Stütze im Rückraum des Drittliga-Aufsteigers HSG Mönkeberg-Schönkirchen, wurde mit überwältigendem Vorsprung zu Kiels "Sportlerin des Jahres" gewählt. Sie löste nach zehn Jahren Dominanz Weltklasse-Tennisspielerin Angelique Kerber ab.

Kieler Doppelsieg: Domagoj Duvnjak auf Platz zwei

Doppelte Freude: Domagoj Duvnjak und Niklas Landin

Im vergangenen Jahr wurde Niklas Landin erstmals zum Kieler "Sportler des Jahres" gewählt, jetzt verteidigte er seinen Titel: Mit 38,6 Prozent der abgegebenen Stimmen würdigten die Leser der "Kieler Nachrichten" Niklas Landins sportlich grandioses Jahr. Auf Platz zwei folgt - wie 2019 - THW-Kapitän Domagoj Duvnjak, der 17,8 Prozent erhielt. Dritter wurde Holstein-Star Ja-Sung Lee (9,8).

Landin: "Es ist schön, wenn die Fans die Leistung würdigen"

Titel verteidigt: Niklas Landin

Mit seinem Erfolg setzte Niklas Landin eine beeindruckende Serie des Handball-Rekordmeisters fort: Seit der ersten Wahl 1992 ging die Trophäe nur im Jahr 2000 und 2001 nicht an ein "Zebra". Segler und Paralympics-Goldmedaillist Heiko Kröger wurde damals gewählt. Davor und danach bestimmte der schwarz-weiße Handball die Leserwahl. "Ich freue mich riesig, es ist schön, wenn die Fans die eigene Leistung derart würdigen", sagte Niklas Landin. "So viele überragende Handballer sind auf diesem Pokal graviert - es ist eine wirklich große Ehre, jetzt wieder gewählt worden zu sein."

Bevan Calvert krönt "verrücktes Jahr"

Überraschung des Jahres: Bevan Calvert

Im Sommer noch brachte niemand Bevan Calvert mit den Profis des THW Kiel in Zusammenhang, dann verletzten sich in der Vorbereitung erst Niclas Ekberg und dann Sven Ehrig - und schon war der 34-jährige Co-Trainer der THW-U23-Mannschaft mittendrin im schwarz-weißen Kosmos. Traf im Derby gegen die SG Flensburg-Handewitt, wurde der erste australische Handballer, der jemals in der EHF Champions League eingesetzt wurde, und durfte eim Pixum Super Cup als einer der ersten die Trophäe in die Höhe stemmen - was für ein überraschendes Jahr für den sympathischen Australier! Das sahen auch die Leser der Kieler Nachrichten so: 51,7 Prozent stimmten für Calvert als "Überraschung des Jahres", auf Platz zwei landeten die Frauern der HSG Mönkeberg-Schönkirchen (23,9). "Für mich war es bereits eine Ehre, überhaupt nominiert worden zu sein", kommentierte Calvert die Wahl, "jetzt sogar gewonnen zu haben, ist die Krönung eines 'verrückten' Jahres."

THW-Wahl-Triple: Janne Plöhn gewinnt bei den Frauen

THW-Mitarbeiterin Janne Plöhn: Sportlerin des Jahres 2020

Erstmals schaffte es der THW Kiel in der langen Geschichte, in allen Kategorien auf Platz eins vertreten zu sein. Bei den Frauen gewann THW-Geschäftsstellen-Mitarbeiterin Janne Plöhn, die in ihrer Freizeit mit dem Frauen-Team der HSG Mönkeberg/Schönkirchen den Durchmarsch von der fünften in die dritte Liga schaffte. Plöhn ist als Abwehrchefin und im Rückraum eine der Säulen des Drittligisten - und freut sich riesig über die Wahl: "Ich hätte es niemals für möglich gehalten, überhaupt nominiert zu werden", gesteht die 26-Jährige. "Ich nehme die Auszeichnung stellvertretend auch für meine Mannschaft entgegen, denn als Teamsportler ist man nichts ohne sein Team." Sie wolle sich bei allen, die sie unterstützt und gewählt haben, bedanken, ergänzte Janne Plöhn: "Von so vielen Menschen gewählt worden zu sein, ist einfach unglaublich." 53,4 Prozent der Leser hatten für die junge Handballerin gestimmt, auf Platz zwei landete Tennisspielerin Philippa Färber (17,5 Prozent) vor Ruderin Frieda Hämmerling (11). Mit Janne Plöhn gewann zum ersten Mal überhaupt eine Handballerin die renommierte Wahl.

Die Kieler Sportler des Jahres

Jahr Sportler Sportlerin
1992 Michael Krieter Kim Bühlow (Turnen)
1993 Michael Krieter Kim Bühlow (Turnen)
1994 Magnus Wislander Swantje Gebauer (Rolltanz)
1995 Magnus Wislander Kim Bühlow (Turnen)
1996 Magnus Wislander Swantje Gebauer (Rolltanz)
1997 Magnus Wislander Swantje Gebauer (Rolltanz)
1998 Magnus Wislander Nina Fischer (Triathlon)
1999 Magnus Wislander Nina Fischer (Triathlon)
2000 Heiko Kröger (Segeln) Amelie Lux (Windsurfen)
2001 Heiko Kröger (Segeln) Amelie Lux (Windsurfen)
2002 Heiko Kröger (Segeln) Nina Fischer (Triathlon)
2003 Henning Fritz Nina Fischer (Triathlon)
2004 Henning Fritz Nina Fischer-Eggert (Triathlon)
2005 Christian Zeitz Amelie Lux (Windsurfen)
2006 Nikola Karabatic Sandra Bannas (Fußball)
2007 Nikola Karabatic Goller/Ludwig (Beachvolleyball)
2008 Nikola Karabatic Rau/Pohl (Beachvolleyball)
2009 Thierry Omeyer Gaby Schulz (Rudern)
2010 Filip Jicha Angelique Kerber (Tennis)
2011 Christian Zeitz Angelique Kerber (Tennis)
2012 Filip Jicha Angelique Kerber (Tennis)
2013 Filip Jicha Angelique Kerber (Tennis)
2014 Filip Jicha Angelique Kerber (Tennis)
2015 Dominik Klein Angelique Kerber (Tennis)
2016 Steffen Weinhold Angelique Kerber (Tennis)
2017 Patrick Wiencek Angelique Kerber (Tennis)
2018 Patrick Wiencek Angelique Kerber (Tennis)
2019 Niklas Landin Angelique Kerber (Tennis)
2020 Niklas Landin Janne Plöhn (Handball)