THW Kiel gewinnt Jubiläumsspiel beim TSV Bayer Dormagen

Weitere
Samstag, 10.08.2019 // 17:06 Uhr

Der THW Kiel hat das "rheinische Doppel" mit einem Sieg beim TSV Bayer Dormagen gestartet: Einen Tag vor dem Aufeinandertreffen mit dem FC Barcelona bei "Helden des Handballs" in der Kölner Lanxess-Arena (So., 15:45 Uhr live bei sportdeutschland.tv) gewannen die Zebras beim Zweitligisten mit 40:27 (19:11). Beste Torschützen vor 1840 Zuschauern, die gemeinsam mit den "Wieseln", Vereins-Legenden und den Kielern den 70. Geburtstag der Handballsparte feierten, waren Magnus Landin und Steffen Weinhold mit je fünf Treffern.

Jubiläumsfeierlichkeiten

Partystimmung in Dormagen: Schon früh hatte für die Fans der "Wiesel", wie sich die Dormagener Handballer nennen, der Jubiläumstag begonnen. Beim B-Jugendturnier triumphierten die Gastgeber und freuten sich über einen prominenten Gast bei der Siegerehrung: THW-Trainer Filip Jicha ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu gratulieren und den Pokal zu überreichen. Danach stand dann aber der Männer-Handball im Fokus: Die TSV-Vereinslegenden inklusive des "Hexers" Andreas Thiel, der von 1991 bis 2001 in Dormagen im Tor stand, kamen zum Gratulieren und wurden von den Zuschauern gefeiert. Kein Wunder, hat der TSV Bayer Dormagen nach einigen Problemen im vergangenen Jahrzehnt doch längst wieder einen guten Weg eingeschlagen. In der zweiten Liga spielt der TSV, der erstmals 1987 in der Handball-Bundesliga auftauchte und als größte Erfolge zwei Final-Teilnahmen im DHB- und EHF-Pokal 1993 und das Halbfinale im Europapokal der Pokalsieger 1994 vorzuweisen hat, eine gute Rolle.

Szilagyi mit viel Applaus empfangen

Gut gefüllt waren die Ränge bei der Jubiläumsparty

Ingesamt 32 Mal hatten der TSV Bayer Dormagen und der THW Kiel in der ersten Liga die Klingen gekreuzt - und die Zebras hatten nicht nur beim legendären 28:28-Unentschieden beim Heim-Debüt von Trainer Alfred Gislason im September 2008 einige Male Probleme mit dem Team. Dreimal gab es ein Remis, sieben Spiele gewannen die Dormagener - zum letzten Mal am 10. Februar 2002, als ein gewisser Viktor Szilagyi den THW Kiel mit neun Treffern an den Rand der Verzweiflung brachte. Kein Wunder, dass auch Szilagyi bei seiner Rückkehr an alte Wirkungsstätte gefeiert wurde. Eine Niederlage wollten die Schwarz-Weißen den "Wieseln" allerdings nicht als Geburtstagspräsent überreichen, auch wenn die Gastgeber in den ersten Minuten richtig dagegenhielten. Mit 7:5 führten die Kieler nach zwölf Minuten, bauten diesen Vorsprung dank einer guten Defensive und schnellem Gegenstoßspiel auf 13:7 aus. In den neun Minuten bis zum Wechsel sollten sie dann nur noch zwei Gegentreffer einstecken müssen - mit einem klaren 19:11 für den THW wurden die Seiten gewechselt.

Autogramme für die jüngsten Fans

Klasse Atmosphäre und 40 Tore: Teil 1 von 2 am Rheinland-Wochenende war erfolgreich!

Wie schon im ersten Durchgang setzten die Zebras auch in der zweiten Hälfte auf Tempo, machten Druck in der Abwehr und trafen. In der 40. Minuten waren es erstmals zehn Tore Abstand. Am Ende wurde es ein deutlicher Sieg im Testspiel, an dessen Ende die Zebras zum zweiten Mal während der aktuellen Vorbereitung die 40-Tore-Schallmauer durchbrachen. Und wie bei den Spielen zuvor konnten die jüngsten Handballfans einmal mehr unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen konnten: Patrick Wiencek, Niklas Landin, Domagoj Duvnjak & Co schrieben noch viele Minuten nach dem Schlusspfiff Autogramme und lächelten für unzählige Selfies. Herzlichen Glückwunsch zum 70., TSV Bayer Dormagen Handball!

Sonntag Barcelona, Mittwoch Paris

Bereits am Sonntag steigt in der Kölner Lanxess Arena "Helden des Handballs": Der THW Kiel trifft dort um 15:45 Uhr (live im Stream bei sportdeutschland.tv) auf den FC Barcelona, der VfL Gummersbach zuvor auf Aalborg Handbold (ab 13:30 Uhr, Tickets für "Helden des Handballs" finden Sie hier). "Für uns ist das ein wichtiger Test", unterstreicht Trainer Filip Jicha die Bedeutung der Partie. Und nach der Rückkehr aus dem Rheinland steigt dann die Vorfreude richtig: Mit dem REWE Cup am Mittwoch steht dann der Höhepunkt der Vorbereitung ins Haus. "Wir freuen uns riesig auf unsere Fans", sagt THW-Linksaußen Rune Dahmke. "Wenn wir in der Vorbereitung in der Sparkassen-Arena spielen, wissen wir, dass der Saisonstart vor der Tür steht, es endlich los geht."

Tickets für den REWE Cup am Mittwoch

Paris Saint-Germain, mit seinem gerade zum besten Spielmacher der französischen Liga gewählten norwegischen Superstar Sander Sagosen, wird für die Zebras am Mittwoch zu einem weiteren Härtetest werden. Tickets für die Veranstaltung kosten zwischen 7 und 33 Euro: Eintrittskarten gibt es an allen Vorverkaufsstellen, im Ticketcenter der Sparkassen-Arena, im Online-Ticketshop des THW Kiel unter www.thw-handball.de/tickets sowie unter der Hotline 01806 / 300 234 (gebührenpflichtig: 0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz). Weiter geht's, Kiel!

Testspiel, 10.08.2019: TSV Bayer Dormagen - THW Kiel: 27:40 (11:19)

TSV Bayer Dormagen: Boieck, Dahmen, Bartmann; Reuland (1), Meuser (3), Richter (3/2), Löfström (5), Hüter (4), Reimer, Rebelo (3), Noll (4), P. Hüter, Braun (1), Sterba (1), Grbavac (2), Eberlein, Mircic. 

THW Kiel: N. Landin, Quenstedt; Duvnjak (2), Reinkind (4), M. Landin (5), Kristjánsson (1), Weinhold (5/1), Wiencek (4), Ekberg (4/2), Rahmel (3), Dahmke (3), Zarabec (3/1), Horak, Bilyk (2), Pekeler (3), Nilsson (1); Trainer: Jicha

Strafminuten: Dormagen 2 (Löfström, Meuser) / THW: 1 (Weinhold)
Spielfilm: 2:3, 5:7 (12.), 7:10, 7:13 (21.), 11:19;
14:25, 18:29 (44.), 23:36 (52.), 26:37, 27:40.
Zuschauer: 1840 im TSV Bayer Sportcenter, Dormagen