Spendenübergabe aus dem virtuellen Rekordspiel: 1500 Euro für „Kids in die Clubs“

Weitere

Spendenübergabe aus dem virtuellen Rekordspiel: 1500 Euro für „Kids in die Clubs“

Vor zehn Jahren siegte der THW Kiel mit 39:29 gegen den VfL Gummersbach und machte damit die 68:0-Saison perfekt. Ein Spiel, das in die Handball-Geschichtsbücher einging. Aus diesem Grund wurde die Partie zu Beginn der Corona-Zeit auch für den Rekordversuch ausgewählt, für den sich die Fans des Rekordmeisters virtuelle Tickets kaufen konnten und damit den THW Kiel und mit dem Charity-Ticket auch die Kieler Initiative "Kids in die Clubs" unterstützten.

446 virtuelle Charity-Tickets verkauft

Insgesamt wurden bei der Aktion 446 virtuelle Charity-Tickets verkauft, von jeder einzelnen Karte dieser Kategorie flossen drei Euro an „Kids in die Clubs“. Das Projekt, 2009 von der Landeshauptstadt und dem Sportverband Kiel ins Leben gerufen, ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Kieler Familien unter anderem kostenfrei die Teilnahme am Vereinssport und leistet damit auch einen Beitrag zur Akzeptanz und zur Förderung der Integration sozial Benachteiligter.

"Tolle Geste des Zusammenhalts"

Kurz vor der zehnten Wiederkehr der perfekten Saison überreichte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi jetzt einen symbolischen Scheck über den vom THW Kiel aufgerundeten Betrag von 1500 Euro für "Kids in die Clubs" an Philip Schüller, Leiter des Amtes für Sportförderung (im Bild links), und den ersten Vorsitzenden des Sportverbandes Kiel, Bernd Lensch (rechts). Als Ort wurde passenderweise die nach der THW-Legende benannte Hein-Dahlinger-Halle gewählt, begleitet wurde die Übergabe von THW-Maskottchen Hein Daddel und der nächsten Generation Handball-Begeisterter - den Minis und Maxis der Handballsparte der Ellerbeker Turnvereinigung und des Wellingdorfer Turnvereins. "Ich möchte mich bei den THW-Fans für die großartige Resonanz auf die Aktion herzlich bedanken", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. "Sie haben damit nicht nur uns in einer schweren Zeit geholfen, sondern auch ein klasse Kieler Projekt für Kinder und Jugendliche unserer Stadt unterstützt. Eine tolle Geste des Zusammenhalts!"