KN: „Ein ganz normales Freundschaftsspiel“

Weitere

KN: "Ein ganz normales Freundschaftsspiel"

Kiel. Es ist das erste Derby der Saison - und hat dennoch wenig Aussagekraft. Heute Abend (19 Uhr) trifft der THW Kiel in der Flens-Arena im Rahmen des "Jacob-Zement-Cups" auf die SG Flensburg-Handewitt. Für Zebras ohne Zehn ist es der größte Härtetest der Saisonvorbereitung.

THW Kiel heute Abend bei der SG Flensburg-Handewitt

"Ob wir gegen Tarp-Wanderup oder Flensburg-Handewitt spielen, ist egal", sagt THW-Trainer Alfred Gislason. "Es ist ein ganz normales Freundschaftsspiel." Schon die Besetzung beider Teams ist weit von den angestammten Bundesliga- oder Champions-League-Formationen entfernt. Beim THW fehlen die neun Olympiafahrer Andreas Wolff, Niklas Landin, Domagoj Duvnjak, Ilija Brozovic, Patrick Wiencek, Steffen Weinhold, René Toft Hansen, Lukas Nilsson und Christian Dissinger, auch Nachwuchsmann Lucas Firnhaber muss wegen einer Fußverletzung passen. Dissinger wird den Zebras auch nach Olympia monatelang fehlen, der Rückraumspieler wurde wegen eines Kompartmentsyndroms schon in Rio operiert, verbrachte zwei Nächte im Krankenhaus. Am gestrigen Abend startete dann der Krankentransport via Frankfurt am Main nach Hamburg, wo Dissinger heute vom THW Kiel empfangen wird. Der 24-Jährige wird ab sofort vom medizinischen Team der Zebras weiter versorgt, soll in Kiel nochmals operiert werden. Auch der SG fehlen die Olympiafahrer Mattias Andersson, Tobias Karlsson, Jim Gottfridsson, Johan Jakobsson (alle Schweden), Kentin Mahé (Frankreich), Henrik Toft Hansen und Lasse Svan Hansen (Dänemark). Der Handballbegeisterung im Norden scheint das aber keinen Abbruch zu tun: Bis gestern Nachmittag waren bereits mehr als 4300 Tickets verkauft. Für die SG ist der "Jacob-Zement-Cup" ohnehin eine Bank: Noch nie gewann ein Gast dieses seit 2002 ausgetragene Event, zur Premiere unterlag auch der THW Kiel in der "Hölle Nord". Anpfiff zur Partie SG Flensburg-Handewitt - THW Kiel ist heute Abend um 19 Uhr. Die Halle öffnet um 16.30 Uhr, ab 17 Uhr spielen bereits die A-Jugendteams der SG und von Ribe Esbjerg HH (Dänemark). Ab 20.30 Uhr wird beim Public Viewing in der Halle das Olympia-Halbfinale Deutschland gegen Frankreich übertragen. Für die Zebras ist es der vorletzte Test im Zuge der Saisonvorbereitung. "Wir hatten ja sehr wenige Leute zur Verfügung, haben aber versucht, die Zeit zu nutzen, die Neuzugänge zu integrieren und die Jungs fitzubekommen", sagt Coach Alfred Gislason. "Das Spiel wird nochmal eine richtig schwere Aufgabe." (Von Niklas Schomburg, aus den Kieler Nachrichten vom 19.08.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)