KN: Tickets für die WM 2017 zum „Kinopreis“

Weitere

KN: Tickets für die WM 2017 zum "Kinopreis"

Straßburg. Olympia vor der Brust, die Weltmeisterschaft 2017 am Horizont. Am Rande des "EuroTournoi" in Straßburg hat Gastgeber Frankreich weitere Details über die WM vom 11. bis 29. Januar enthüllt. So wollen die Franzosen eine halbe Million Eintrittskarten absetzen. "Wenn wir 500 000 Tickets verkaufen, haben wir einen ausgeglichenen Etat", sagte WM-Mediendirektor David Donnelly.

Von den insgesamt 650 000 zur Verfügung stehenden Eintrittskarten seien bislang knapp 200 000 verkauft. Dabei setzen die Organisatoren auf moderate Preise. Ein Großteil der Tickets für die insgesamt 84 Spiele sei für den "Kinopreis" von neun Euro erhältlich. Die meisten Karten wurden bislang in Frankreich sowie nach Deutschland und nach Dänemark verkauft. Die Titelkämpfe werden in acht Städten ausgetragen. Die deutsche Mannschaft, die sich als Europameister direkt qualifiziert hatte, spielt in der Vorrundengruppe C in Rouen gegen Ungarn, Kroatien, Weißrussland, Chile und Saudi-Arabien. Um das Achtelfinale zu erreichen, muss die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) mindestens Gruppen-Vierter werden. Wahrscheinlichste Spielorte für das Achtel- und Viertelfinale sind anschließend Finalspielort Paris (im Falle des Gruppensieges) und Montpellier (als Gruppenzweiter). Sollten die Deutschen nur Dritter oder Vierter werden, müssten sie nach Lille oder Albertville reisen.  (Von Tamo Schwarz, aus den Kieler Nachrichten vom 25.07.2016, Foto: Archiv/Sascha Klahn)