Sieg, Unentschieden und Niederlage für weitere „Zebras“

Weitere

Sieg, Unentschieden und Niederlage für weitere "Zebras"

Der dritte Spieltag bei der 24. Handball-Weltmeisterschaft brachte den "Zebras" die komplette Palette an Ergebnissen. Während die Augen in Deutschland und Dänemark natürlich auf das Remis zwischen Patrick Wiencek und Steffen Weinhold sowie Rasmus Lauge und Rene Toft Hansen gerichtet waren, holte Aron Palmarsson gegen Frankreich ebenfalls ein Remis. Filip Jicha kam zu seinem ersten WM-Einsatz, konnte Tschechiens Niederlage gegen Ägypten aber nicht verhindern. Niclas Ekberg und Johan Sjöstrand setzten ihre Siegesserie hingegen fort.

Tschechien vor dem Aus

Erneut nichts zu holen war für Tschechien in der Gruppe C, obwohl die Mannschaft von Nationaltrainer Daniel Kubes gegen Ägypten zum ersten Mal auf THW-Kapitän Filip Jicha setzen konnte. Der Kieler war von seiner Nationalmannschaft bei den ersten beiden Niederlagen schmerzlich vermisst worden. Jicha hatte sich gerade von einem Magen-Darm-Infekt erholt und spielte gegen Ägypten trotzdem 45 Minuten. Dabei erzielte Jicha in sieben Versuchen wir Tore, konnte aber die 24:27 (10:13)-Niederlage nicht verhindern.

Palmarsson unentschieden gegen Frankreich

Ebenfalls in der Gruppe C traf Aron Palmarsson mit Island auf den Titelfavoriten Frankreich. Beide Teams schenkten sich in 60 intensiven Minuten nichts, Gunnarsson traf 75 Sekunden vor dem Schlusspfiff zum 26:26-Endstand, weil danach sowohl Daniel Narcisse an Gustavsson als auch Palmarsson an Omeyer (insgesamt 18 Paraden) scheiterten. Zur Pause hatten die Isländer mit 14:12 geführt. Aron Palmarsson war gemeinsam mit Ageir Örn Hallgrimsson bester Torschütze. Der Kieler benötigte für seine fünf Treffer in 51 Minuten Spielzeit elf Versuche. Für die Franzosen erzielte Nikola Karabatic sechs Treffer, Narcisse war dreimal erfolgreich.

Schweden ohne Probleme

Schweden ist in der Gruppe C auf Kurs Gruppensieg: Niclas Ekberg und Johan Sjöstrand gewannen auch ihr drittes Gruppenspiel souverän. Schweden schlug Algerien mit 27:19 (15:6) und hatte in Jonas Källmann seinen besten Torschützen (6 Treffer). Johan Sjöstrand kam zu seinem ersten WM-Einsatz und parierte in 39 Minuten 9 Bälle, darunter einen Siebenmeter. Niclas Ekberg spielte 41 Minuten und erzielte drei Tore.