Trauer um Willi Holdorf

Weitere
Montag, 06.07.2020 // 11:20 Uhr

In tiefer Trauer nimmt der THW Kiel Abschied von seinem Gesellschafter Willi Holdorf. Das Gründungsmitglied der THW Kiel Handball-Bundesliga GmbH verstarb am Sonntag im Alter von 80 Jahren nach schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie. 

Fast drei Jahrzehnte lang prägte Willi Holdorf mit seinem Wirken in den verschiedenen Gremien den THW Kiel. Nach der richtungsweisenden Entscheidung, den Handball in eine Profi-Abteilung auszugliedern, war Holdorf als einer von fünf Gründungs-Gesellschaftern maßgeblich an der Entwicklung der Kieler zum erfolgreichsten deutschen Handballclub beteiligt. Später arbeitete er als Wirtschafts-Ausschussmitglied weiter an der Professionalisierung der Kieler Handballer, die er seit Anfang der 1980er-Jahre mit großer Leidenschaft begleitete. 

Der THW Kiel verliert mit Willi Holdorf eine schillernde Persönlichkeit, für die der Handball und vor allem die Zebras ein wichtiger Lebensinhalt und eine echte Herzensangelegenheit waren. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler - allen voran der Olympiasieg im Zehnkampf 1964 in Tokio - bleiben unvergesslich. 2011 wurde Willi Holdorf aufgrund seiner großen Verdienste in die "Hall of Fame des deutschen Sports" aufgenommen.

Seine Begeisterung für Schwarz-Weiß, sein unermüdlicher Einsatz für die Zebras, seine offene und direkte Art, seine Analysen und nicht zuletzt sein Humor werden dem THW Kiel fehlen. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Frau Sabine, seinen Söhnen Jens und Dirk mit ihren Familien.