Donnerstag: Gruppenphasen-Finale gegen den HC PPD Zagreb

Champions League
Mittwoch, 03.03.2021 // 11:34 Uhr

Spiel sechs von sieben nach der Quarantäne ist ein kleines Finale: Am Donnerstag empfängt der THW Kiel zum letzten Spiel in der Gruppenphase der EHF Champions League die kroatische Nummer eins, den HC PPD Zagreb. Die Kieler benötigen einen Sieg, im die Vorrunde der Königsklasse noch auf Platz drei abschließen zu können. Anwurf ist bereits um 17 Uhr, DAZN überträgt live aus Kiel. Zur Einstimmung auf die Begegnung können sich die THW-Fans auf eine weitere Folge des Heimspiel-TV freuen, das um 16:15 Uhr auf Sendung gehen wird.

Duvnjak freut sich auf das Wiedersehen

Im Hinspiel war Sander Sagosen mit 7 Toren erfolgreichster THW-Torschütze

THW-Kapitän Domagoj Duvnjak freut sich auf das Wiedersehen mit dem Club, bei dem er einst groß wurde: "Auch wenn ich mittlerweile oft gegen Zagreb gespielt, ist es immer wieder schön, die Jungs in Kiel zu begrüßen." Natürlich beobachtet der kroatische Superstar im Kieler Trikot das, was in Zagreb passiert: "Sie haben einen neuen Trainer bekommen und zuletzt ziemlich ordentlich gespielt, nur mit zwei Toren in Nantes und mit vier Toren zu Hause gegen Barcelona verloren." In der Tat haben die Kroaten bereits eine turbulente Spielzeit hinter sich, sind bisher ohne Punktgewinn in der Königsklasse geblieben. Zu Saisonbeginn - auch beim 31:21-Sieg der Kieler im Hinspiel in der kroatischen Hauptstadt - saß Igor Vori auf der Bank. Die erste Trainerstation des ehemaligen HSV-Kreisläufers endete allerdings abrupt nach nur knapp vier Monaten.

Ivica Obrvan soll den Club zu alter Stärke führen

Neuer Mann an der Seitenlinie: Ivica Obrvan

Anschließend setzte die Clubführung den ehemaligen Torhüter Vlado Šola auf den sich rasant drehenden Trainerstuhl. Während Vori drei Niederlagen in der EHF Champions League zum Verhängnis wurden, war Šola, der in Deutschland durch seine Engagements als Torhüter bei GWD Minden und der SG Willstätt/Schutterwald bekannt wurde, immerhin acht Spiele in der europäischen Königsklasse in der Verantwortung. Es gab acht Niederlagen, allerdings holte sein Team mit ihm auch zwei Siege in der SEHA-League, ehe Šola seinen Rücktritt bekanntgab. Nun soll Ivica Obrvan den Club zurück zu alter Stärke führen. Der 54-Jährige ist der elfte Zagreb-Coach in fünf Jahren und übernimmt nach seinem Abschied 2012 zum zweiten Mal als Cheftrainer Verantwortung beim kroatischen Traditionsclub, dessen Kader wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten. 

DAZN überträgt live

Duvnjak erwartet auch am Donnerstag eine harte Partie: "Das wird kein Selbstgänger für uns. Aber momentan ist einfach jedes Spiel schwer angesichts unseres eng getakteten Programms", ahnt der THW-Regisseur, der gegen Celje eine wohlverdiente Auszeit von Trainer Filip Jicha bekam, um einigermaßen fit in den "Endspurt" der zwei verrückten Wochen nach der Quarantäne gegen zu können. "Das ist ein wahnsinniges Programm - sehr, sehr schwer. Aber wir sind Profis. Wir schauen nur nach vorne. Die nächsten Aufgaben stehen ja bereits unmittelbar bevor - so ist Handball", sagt der Kroate vor der Partie, die am Donnerstag um 17 Uhr von den französischen Unparteiischen Karim und Raouf Gasmi angepfiffen wird. Der Streamingdienst DAZN.com überträgt live aus der Wunderino-Arena, das kostenlose Heimspiel-TV zur Einstimmung auf die Partie geht um 16:15 Uhr auf Sendung. Auf gehts's ins Gruppenphasen-Finale, Kiel!