EHF hat entschieden: THW verliert gegen Zaporozhye am grünen Tisch

Champions League
Freitag, 26.02.2021 // 17:35 Uhr

Die Europäische Handball Föderation (EHF) hat am Freitagnachmittag bekannt gegeben, wie die bisher in der EHF Champions League ausgefallenen Spiele gewertet werden, die nicht mehr nachgeholt werden können. Demnach verliert der THW Kiel die Partie bei Motor Zaporozhye am grünen Tisch mit 0:10.  

Szilagyi: "Haben weiterhin die Chance, den dritten Platz zu erreichen"

Die Entscheidung für die Männer-Champions-League folgt damit der bei den Frauen. "Wir haben das befürchtet, letztlich war es aber weder uns noch Zaporozhye möglich, das Spiel innerhalb der gesetzten Frist noch auszutragen", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi, und fügte an: "Wichtig ist, dass wir nach dem bravourös erkämpften Unentschieden in Nantes noch die Chance haben, den dritten Platz aus eigener Kraft zu erreichen."

THW muss beide ausstehende Spiele gewinnen

Durch die Wertung am grünen Tisch ist klar, dass der THW Kiel aktuell einen Platz in der Tabelle der Gruppe B verliert. Mit derzeit 12 Punkten rangieren die Kieler jetzt auf Platz fünf hinter dem Tabellendritten Aalborg Handbold (14 Punkte) und Zaporozhye (14). Die Kieler, die eine Partie weniger als ihre direkten Kontrahenten ausgetragen haben, müssen nun in der kommenden Woche die Partien gegen Celje Pivovarna Lasko (Dienstag, 20:45 Uhr) und den HC PPD Zagreb (Donnerstag, 17 Uhr, beide Partien live bei DAZN) gewinnen, um noch Platz drei zu erreichen zu können. Sollte dies gelingen und Aalborg das abschließende Gruppenspiel gegen Celje gewinnen, wäre bei Punktgleichheit mit den Kielern der direkte Verlgeich ausschlaggebend, den der THW Kiel für sich entschieden hat. Trotz der 0:10-Niederlage am grünen Tisch würden die Zebras dank des 34:23-Heimsiegs auch den direkten Vergleich mit Motor Zaporozhye (spielt noch in Barcelona) gewinnen, wenn sie beide Partien in der kommenden Woche für sich entscheiden.