Letztes Heimspiel bis Mitte Mai: THW Kiel empfängt den BHC

Bundesliga
Dienstag, 13.04.2021 // 09:05 Uhr

Zum vorerst letzten Mal bis zum Viertelfinal-Hinspiel in der EHF Champions League Mitte Mai tritt der THW Kiel am Donnerstag in der heimischen Wunderino Arena an: Vor der langgestreckten Reise mit einer Nationalmannschaftspause und insgesamt fünf Auswärtsspielen in Folge empfangen die Zebras ab 19 Uhr die "Löwen" des Bergischen HC zum Duell um Bundesligapunkte. Sky überträgt die Partie aus Kiel, um 18 Uhr geht zudem das Heimspiel-TV direkt aus der Arena auf Sendung. Nach der schwarz-weißen Show mit Moderator Ulf Kahmke kann man dann die Begegnung gegen den BHC im Audio-Livestream, den der THW Kiel gemeinsam mit Medienpartner RADIO.BOB! anbietet, live verfolgen.

Fokus auf den BHC

Kapitän Fabian Gutbrod steht auf Platz zwei der BHC-Torschützenliste

Vier Spiele in zehn Tagen, drei davon auswärts: Das ist das straffe Programm des THW Kiel bis zum Beginn der Nationalmannschafts-Lehrgänge am 26. April. Die Zebras sind im Dauer-Einsatz, obwohl sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr Begegnungen absolviert haben als in den Spielzeiten zuvor. "Vom Gefühl her haben wir aber schon deutlich mehr Spiele in den Knochen", sagt THW-Kapitän Patrick Wiencek. "Das ist Programm ist derzeit einfach deutlich komprimierter: Wir müssen nach den vielen Absagen und Verschiebungen mehr Spiele in weniger Zeit absolvieren." Beklagen wolle er sich aber nicht, unterstreicht der Kreisläufer. "Wir sind in der glücklichen Lage, unserem Beruf nachgehen zu können. Das ist in diesen Zeiten nicht selbstverständlich. Wir müssen die Zeit nur irgendwie gut und gesund überstehen, dann ist für uns sportlich noch alles drin." Dafür sei es von Vorteil, sagt Wiencek. tatsächlich immer nur von Spiel zu Spiel zu denken. "Alles andere ist in dieser starken Liga Wahnsinn." Und deshalb richte man bei den Zebras den Fokus auch nur auf den Bergischen HC, unterstreicht der Kapitän. "Der BHC absolviert eine starke Saison. Wir müssen aber nicht nur auf den Gegner, sondern vor allem auf uns schauen, unsere Taktik durchziehen und die Punkte holten!"

Ex-Kapitän reaktiviert

Seit 2012 beim BHC: Sebastian Hinze

Eine starke, konzentrierte Leistung wird am Donnerstag auch nötig sein. Denn der BHC, bis zum Wochenende nach zwei positiven Covid19-Fällen in der Mannschaft in Quarantäne, schickt sich an, seine beste Platzierung überhaupt in der "stärksten Liga der Welt" zu erreichen. Nach 22 absolvierten Partien stehen die Bergischen "Löwen" mit 27 Punkten auf Platz sieben der Tabelle und haben längst Sichtkontakt zu den vor ihnen platzierten Füchsen (29 Punkte nach 24 Spielen). Das von Neu-Kapitän Fabian Gutbrod vor dem hart umkämpften Hinspiel, das die Kieler nach einem Unentschieden zur Pause noch mit 32:27 gewannen (siehe Spielbericht), formulierte Saisonziel, sich "möglichst schnell von den Abstiegsrängen zu distanzieren", ist längst erfüllt. Und das, obwohl den Bergischen bei der WM im Januar mit Maciej Majdzinski eine der beiden Säulen im rechten Rückraum mit einem Kreuzbandriss wegbrach. Um die vakante Stelle zu füllen, verpflichtete der BHC kurzfristig den deutschen Junioren-Nationalspieler Renars Uscins vom SC Magdeburg bis zum Saisonende. Zuletzt brauchte Trainer Sebastian Hinze, der den Club 2022 nach dann zehn Jahren an der Seitenlinie verlassen wird, noch ein bisschen mehr Erfahrung auf dem Feld: Kurzerhand wurde der ehemalige Kapitän Kristian Nippes reaktiviert, der seine Karriere im Sommer eigentlich schon beendet hatte. Beim 25:20-Sieg in Erlangen holte sich der 33-Jährige zunächst eine blutende Lippe ab, später trug er aber unter anderem mit einem Treffer seinen Teil zum zwölften Saisonsieg des BHC bei.

"Löwen" starten Nordtour in Kiel

Das Hinspiel gewannen die "Zebras" mit der Brechstange

Ansonsten sind - wie in den Vorjahren - die Ausgeglichenheit und das Zusammenspiel die größten Stärken des BHC-Kaders, den wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten. Mit Rückraum-Linkshänder David Schmidt (90 Tore), dem Halblinken Gutbrod (84), Rechtsaußen Arnor Thor Gunnarsson (75) und Vize-Weltmeister-Kreisläufer Max Darj (74) führen gleich vier unterschiedliche Positionen mit einer ähnlichen Treffsicherheit das interne Torschützen-Ranking an. Mit im Schnitt nur 26,27 Gegentreffern pro Partie stellt der BHC im Zusammenspiel mit den beiden Torhütern Christopher Rudeck und Tomas Mrkva eine der besten Verteidigungen der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, in der die "Löwen" in dieser Spielzeit erst zweimal auswärts knapp verloren haben: Sowohl in Melsungen (31:32) als auch bei den Rhein-Neckar Löwen (23:24) fehlte am Ende ein Tor zum Punktgewinn, dafür holte sich der BHC beim SC Magdeburg (31:27) und beim heimstarken Europapokal-Anwärter Göppingen (26:26) wichtige Zähler. Mit der Partie am Donnerstag in Kiel startet der Bergische HC übrigens seine kleine Nordtour, denn nach dem Spiel in der Landeshauptstadt wartet am Sonntag noch die Nachhol-Partie beim Tabellenführer von der dänischen Grenze auf die Mannen von Trainer Sebastian Hinze. 

Sky überträgt live

Die Begegnung in der Wunderino Arena wird um 19 Uhr von den beiden Unparteiischen Colin Hartmann und Stefan Schneider angepfiffen. Rund ums Heimspiel schnürt der THW Kiel mit seinen Partnern wieder ein umfangreiches Infotainment-Paket: Um 18 Uhr geht das kostenlose Heimspiel-TV aus der Arena auf Sendung, Moderator Ulf Kahmke begrüßt Nikola Bilyk im Studio, neben Live-Bilern vom Warmmachen gibt es natürlich alles Wissenswerte rund um die Partie. Mit dem Anpfiff übernehmen dann Hallenmoderator "Maschine" und Carsten Fuljahn: Sie berichten 60 Minuten lang live und kostenlos im Audio-Livestream, den der THW Kiel gemeinsam mit Medienpartner RADIO.BOB! anbietet. Selbstverständlich überträgt auch Sky wieder live. Weiter geht's gegen den BHC, Kiel! 

Fotos: afi-fotodesign, Wuppertal