fbpx

Hvala in nasvidenje, Miha!

Weitere

Hvala in nasvidenje, Miha!

Als Miha Zarabec im Sommer 2017 zur Zebraherde stieß, kannten den quirligen Slowenen in Deutschland beinahe nur Handball-Insider. Doch es dauerte nicht lange, bis der Handballer Zarabec auch in der stärksten Liga der Welt in aller Munde war. Mit seinem Tempo, seinem Spielverständnis und seinen Anspielen verzauberte Miha im Expresstempo die Kieler Fans und spielte den Gegnern Knoten in die Beine. Der THW-Spielmacher verabschiedet sich jetzt in Richtung ORLEN Wisla Plock - und hat dabei eine Menge Titel-Medaillen mit dem THW Kiel im Gepäck.

Miha Zarabec - eine Größe in der Kieler Mannschaft

Neben seinen tollen Leistungen wurde Miha innerhalb der Mannschaft mit seiner guten Laune, seinem verschmitzten Humor und nicht zuletzt als ausgewiesener Kenner der Kieler Restaurant-Szene schnell zu einer echten Größe. Er verabschiedete sich nach seinem letzten Heimspiel im THW-Trikot so, wie er sich in die Herzen der Fans spielte: Immer mit einem Hauch Verschmitztheit, immer mit einem Lächeln auf den Lippen. An die Mannschaft gerichtet, sagte Zarabec grinsend: "Wenn ich das zu meinem Abschied so sagen darf: Wir haben überhaupt nicht hart trainiert, Ihr könnt nächstes Jahr bestimmt noch eine Schippe draufpacken." Um dann ein wenig ernster hinzuzufügen: "Ich bin riesig stolz, dass ich hier beim THW Kiel sein durfte. Auch wegen Euch Fans: Ihr seid so krass, und ich werde euch richtig vermissen!" 

Zarabec' besondere Verbindung zu den Fans

Der Regisseur hatte von Beginn an ein besonderes Verhältnis zu den Fans in der Wunderino Arena und weiß sowohl auswärts als auch zu Hause um die Kraft der Kieler "weißen Wand": "Mit dieser Unterstützung und Energie könnten wir sogar gegen Real Madrid im Fußball gewinnen!" Mit den Zebras konnte Zarabec, in Mannschaftskreisen auch für seine akribische Statistikführung der Fußballduelle "Jung gegen Alt" geschätzt, eine Menge Titel sammeln: Neben drei Meistertiteln, zwei DHB-Pokalsiegen und einem Champions-League-Triumph blieb dem 31-Jährigen ein weiterer großer Erfolg im Kopf: "Ein sehr besonderer THW-Moment ist für mich bis heute der Rathausempfang nach unserem EHF-Pokal-Sieg im Sommer 2019. Das war für mich etwas ganz Neues, was ich bis dato in solch einer Form noch nie erlebt hatte."

Miha zeigte es allen Kritikern

Und so gehörte Miha Zarabec nach der vollendeten Meisterschaft 2023 auch zu denjenigen Zebras, die die Atmosphäre bei der Meisterfeier in der Wunderino Arena besonders genossen. Und der quirlige Slowene machte auch bei der Party das, was ihn auszeichnet: Tempo. Denn auch auf dem Handballfeld wurde es stets rasant, wenn Zarabec, der 2017 von RK Celje ursprünglich erst einmal nur für ein Jahr nach Kiel kam, ins Spiel eingriff. Er zeigte es allen, die ihm eine herausragende Stellung beim THW Kiel nicht zugetraut hatten: In sechs Jahren bei den Schwarz-Weißen verpasste Miha Zarabec nur vier Partien, absolvierte 318 Einsätze im THW-Trikot mit der Nummer 24 und erzielte insgesamt 521/16 Tore. Der slowenische Mittelmann mit den schnellen Beinen und dem exzellenten Blick für seine Mitspieler feiert ein baldiges Wiedersehen mit dem Publikum in der Wunderino Arena: Am 20. August kehrt Miha Zarabec mit seinem zukünftigen Klub ORLEN Wisla Plock zum ORLEN star Cup zurück nach Kiel. Der THW Kiel wünscht Miha Zarabec und seiner Freundin Zala alles Gute für die Zukunft und sagt: "Danke und auf Wiedersehen, Miha!" 

Abschiedsvideo