Niklas Landin ist erneut Kiels „Sportler des Jahres“!

Weitere

Niklas Landin ist erneut Kiels „Sportler des Jahres“!

Niklas Landin wurde von den Leserinnen und Lesern der "Kieler Nachrichten" sowie mit den Stimmen der KN-Sportredaktion zum dritten Mal in Folge zu Kiels "Sportler des Jahres" gewählt! Der Ausnahme-Torhüter des THW Kiel setzte sich bei der traditionellen Wahl, die seit 1992 jährlich stattfindet, gegen Holstein-Fußballer Fin Bartels und seinen THW-Mannschaftskollegen Niclas Ekberg durch. Zuletzt war es dem heutigen Cheftrainer Filip Jicha von 2012 bis 2014 gelungen, drei Mal in Folge die rund 7,3 Kilogramm schwere Skulptur zu gewinnen. 

Landin: "Riesige Anerkennung!"

Für Landin, der 2019 zum Welthandballer gewählt worden war, aktuell wieder zur Welthandballer-Wahl steht, Deutschlands aktueller "Handballer des Jahres" und einer von weltweit nur fünf Spielern ist, der sämtliche großen Titel auf sich vereinen kann, hat das erneute Votum der Kieler Fans eine ganz besondere Bedeutung, wie er im Gespräch mit dem Arena-Magazin ZEBRA zum Spitzenspiel gegen die Füchse Berlin verrät: "Es ist eine riesige Anerkennung durch die Fans und durch die Stadt. Denn jeder weiß, wie viel der Handball in Kiel bedeutet. Deshalb empfinde ich diesen Preis als ganz große Ehre." Der sonst so cool wirkende Däne verspüre jedes Mal "ein Kribbeln im Bauch, wenn die Wahl ansteht", gibt Landin zu. "Dieser Preis wird ja quasi von den eigenen Fans verliehen. Wenn hier ein so hoher gegenseitiger Respekt zwischen den Fans und uns Sportlern herrscht und man solch einen Titel gewinnt in einer Stadt, in der es so viele herausragende Handballer und viele andere tolle Sportler gibt, dann bedeutet es etwas."

"THW Kiel ist der größte Handballverein der Welt"

Niklas Landin, der im für die Wahl relevanten Jahr 2021 unter anderem WM-Gold und Olympia-Silber mit Dänemark sowie die Deutsche Meisterschaft mit dem THW Kiel gewann, setzte sich mit 24,8 Prozent vor Fin Bartels (20,3 Prozent) und Niclas Ekberg (19 Prozent) durch. bei den Frauen folgte Seglerin Susann Beuke, Olympia Silbermedaillengewinnerin von Tokio, auf Handballerin Janne Plöhn, die im Vorjahr die Sieges-Serie von Tennis-Star Angelique Kerber gestoppt hatte. Zur Überraschung des Jahres wurde Segel-Youngster Melwin Fink (20) gewählt. Niklas Landin dankte seinen Mannschaftskameraden, ohne die diese persönliche Auszeichnung nicht möglich gewesen wäre, und unterstrich seine enge Verbindung zu Kiel und den THW-Fans: "Sobald Zuschauer da sind, bekomme ich noch immer Gänsehaut, wenn ich aufs Spielfeld laufe. Für mich ist der THW Kiel der größte Handballverein der Welt. Und ich bin unheimlich stolz, einen Teil seiner Geschichte mitzuschreiben."

Kiels "Sportler des Jahres": die Sieger 

Rekordsieger der Wahl ist bei den Männern Zebra-Ikone Magnus Wislander mit sechs Titeln (1994-1999). In die Phalanx der THW-Handballer, deren erster Sieger Michael Krieter einst war, konnte bislang lediglich der Segler Heiko Kröger in den Jahren 2000 bis 2002 einbrechen. 

1992 Kim Bühlow/Michael Krieter
1993 Kim Bühlow/Michael Krieter
1994 Swantje Gebauer/Magnus Wislander
1995 Kim Bühlow/Magnus Wislander
1996 Swantje Gebauer/Magnus Wislander
1997 Swantje Gebauer/Magnus Wislander
1998 Nina Fischer/Magnus Wislander
1999 Nina Fischer/Magnus Wislander
2000 Amelie Lux/Heiko Kröger
2001 Nina Fischer/Heiko Kröger
2002 Nina Fischer/Henning Fritz
2003 Nina Fischer/Henning Fritz
2004 Nina Fischer/Henning Fritz
2005 Amelie Lux/Christian Zeitz
2006 Sandra Bannas/Nikola Karabatic
2007 Goller & Ludwig/Nikola Karabatic
2008 Pohl & Rau/Nikola Karabatic
2009 Gaby Schulz/Nikola Karabatic
2010 Angelique Kerber/Filip Jicha
2011 Angelique Kerber/Christian Zeitz
2012 Angelique Kerber/Filip Jicha
2013 Angelique Kerber/Filip Jicha
2014 Angelique Kerber/Filip Jicha
2015 Angelique Kerber/Dominik Klein
2016 Angelique Kerber/Steffen Weinhold
2017: Angelique Kerber/Patrick Wiencek
2018 Angelique Kerber/Patrick Wiencek
2019 Angelique Kerber/Niklas Landin
2020 Janne Plöhn/Niklas Landin
2021 Susann Beucke/Niklas Landin