KN-Kolumne Minis Weg zurück: „Es juckt in den Fingern“

Weitere

KN-Kolumne Minis Weg zurück: "Es juckt in den Fingern"

Für die Kieler Nachrichten berichtet THW-Linksaußen Dominik Klein in loser Reihenfolge über seine Rückkehr nach seinem Kreuzbandriss. Teil 1: "Es juckt in den Fingern": Auch heute erinnere ich mich noch gut daran, wie groß der Schock war. Nach der Diagnose ging alles schnell: Blutabnahme, Arztgespräche, schon am nächsten Morgen die OP. Abends hatte ich einen Kreislaufzusammenbruch. Aber von da an ging es bergauf. 

Ich bin froh, dass mit Frank (Pries, Anm. d. Red.) ein Spezialist vor Ort ist, der sofort operieren konnte. In unser Ärzteteam habe ich volles Vertrauen. Ich hatte Glück im Unglück, im Knie sind weder Knorpel noch Meniskus beschädigt. Das war damals bei Isi (Ehefrau Isabell, Handballerin beim Buxtehuder SV, d. Red.) anders. Mit ihr kann ich mich austauschen. Mut machte mir auch der Zuspruch von Freunden und Kollegen, die das Gleiche erlebten. Und die große Wertschätzung, die ich für die starke Form bekam, in der ich gerade war. So konnte ich schnell wieder positiv denken. Am Anfang der Reha habe ich mit Krücken immer kleine Fortschritte gemacht. Jetzt ist meine Stimmung von der Form des Knies abhängig. Manchmal funktioniert nicht alles, wie ich es gerne hätte. Ich verbringe mehr Zeit mit unserem Sohn Colin, habe aber Probleme, hinter ihm herzukommen. Aber wenn wir ein Buch auf der Couch lesen, bekommt das Knie mal eine Pause. Auch die Rolle in der Mannschaft verändert sich. Mir ist es wichtig, die Jungs ab und zu beim Training zu sehen. Aber ich denke, für sie macht es keinen Unterschied, ob ich da bin und mich behandeln lasse, oder nicht. Als die Halle gegen die Löwen (Ostersonntag, d. Red.) so voll war, dass ich mein Bein nicht hochlegen konnte, habe ich das Spiel in der Business Lounge am Fernseher geschaut. Jetzt stehe ich manchmal für ein paar Minuten in der Halle und erwische mich dabei, zu denken, wie es wäre, nach einem Tor jubelnd zurückzulaufen. Aber wenn die Jungs das durchziehen, können wir alle wieder auf dem Rathausplatz stehen! Am 29. März zog sich Dominik "Mini" Klein (31) einen Kreuzbandriss zu. In seiner monatlichen Kolumne lässt der Linksaußen des THW Kiel unsere Leser an seinem Comeback teilhaben. (Von Dominik Klein, aus den Kieler Nachrichten vom 24.04.2015)