EM-Auslosung: DHB-Auswahl mit machbarer Vorrundengruppe

Weitere
Donnerstag, 06.05.2021 // 16:28 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft, die vom 13. bis 30. Januar 2022 in Ungarn und der Slowakei ausgetragen wird, einemachbare Vorrunden-Gruppe erwischt. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason trifft in der slowakischen Hauptstadt Bratislava in der Gruppe D auf Österreich, Belarus und Polen. Das ergab die Auslosung am Donnerstagabend in Budapest. Richtig schwer könnte es dann in der Hauptrunde werden.

Schwere Hauptrunden-Gruppe wartet

Bei der Auslosung waren die insgesamt 24 Mannschaften, die an der 15. Ausgabe der EHF EURO teilnehmen werden, in vier Töpfe mit je sechs Mannschaften aufgeteilt. Deutschland war wie Europameister Spanien, Kroatien, Norwegen, Slowenien und Portugal in Topf 1 gesetzt. Die besten zwei Mannschaften jeder der sechs Vorrundengruppen qualifizieren sich bei der EHF EURO 2022 für die zwei Hauptrunden. Die DHB-Auswahl wird in der Ondrej-Nepela-Arena in Bratislava spielen. Diese wird Schauplatz der Vor- und auch der Hauptrunde sein. In der zweiten Turnierphase könnte es dann richtig hart werden, wenn Deutschland unter anderem auf den Titelverteidiger Spanien, Vize-Weltmeister Schweden und den EM-Dritten Norwegen treffen könnte.

Spannende Vorrunde

Weltmeister Dänemark wird in der Gruppe A von Slowenien, Nordmazedonien und Montenegro gefordert. Co-Gastgeber Ungarn trifft in er Gruppe B auf Portugal, Island und die Niederlande, während die Slowakei sich in der Gruppe F mit Norwegen, Russland und Litauen auseinandersetzen muss. In der Gruppe C kommt es zum direkten Duell der beiden Erzrivalen Kroatien und Serbien, außerdem sorgen Frankreich und die Ukraine für Spannung in dieser Gruppe.  Spannend wird es auch in der Gruppe E zugehen, in der der Titelverteidiger Spanien auf Schweden, Tschechien sowie Bosnien-Herzegowina trifft.