Nikola Bilyk wird am Dienstag operiert

Weitere
Montag, 24.08.2020 // 18:01 Uhr

Nikola Bilyk wird am Dienstag in Österreich operiert. Der 23-jährige Rückraumspieler hatte sich im Trainingslager einen Kreuzbandriss im linken Knie zugezogen. "Im Einvernehmen mit Nikola wird die Operation beim langjährigen, kollegialen Freund unseres Mannschaftsarztes Dr. Frank Pries und international ausgewiesenen Kreuzband-Spezialisten Professor Christian Fink in Innsbruck durchgeführt", berichtete THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi bei einer Pressekonferenz des Steirischen Handballverbandes am Dienstag.  

Bestmögliche und schnelle Behandlung

Direkt nach der schweren Verletzung von Nikola Bilyk wurden die Weichen für eine bestmögliche Behandlung gestellt. Nach der Erstversorgung durch die Physiotherapeuten des Rekordmeisters im Trainingslager und der Diagnose am Sonntag in einem Grazer Krankenhaus wurde in enger Abstimmung mit den beiden Mannschaftsärzten Dr. Frank Pries und Dr. Detlev Brandecker die Entscheidung für eine Operation in Innsbruck getroffen. 

Duvnjak: "Niko wird stärker zurückkommen"

Bei der traditionellen Pressekonferenz des Steirischen Handballverbandes zum Trainingslager zeigte sich Viktor Szilagyi noch immer tief betroffen: "Wir alle knabbern noch daran", berichtete der THW-Geschäftsführer. Kapitän Domagoj Duvnjak sagte - auch im Namen des Teamkollegen - dass die komplette Mannschaft hinter Nikola Bilyk stehe: "Es tut mir sehr leid. Sport ist manchmal unfair. Niko ist ein klasse Junge und ein unfassbarer Sportler. Er wird uns fehlen. Jetzt ist es wichtig, dass er eine gute Operation bekommt, dann eine gute Reha macht und vor allem geduldig ist. Aber ich bin mir sicher, dass er stärker zurückkommen wird."