Für die Geschichtsbücher: THW Kiel hat das "Quintuple"

Champions League
Freitag, 15.01.2021 // 13:04 Uhr

Mit dem Gewinn der EHF Champions League 2020 hat der THW Kiel gleich mehrfach Geschichte geschrieben. Als erste Mannschaft überhaupt haben die Zebras dreimal in Köln beim VELUX EHF Final4 triumphiert. Mit dem dritten "Arm", wie die Trophäe für Europas Könige genannt wird, haben sich die Kieler darüber hinaus gleich mehrfach Einträge in die Geschichtsbücher des Handballs gesichert: Zum ersten Mal überhaupt ist mit dem THW Kiel eine Mannschaft zeitgleich Titelverteidiger in allen deutschen und europäischen Wettbewerben! 

THW ist Titelverteidiger im EHF-Pokal

Seit dem 31.5.2019 ist der THW Kiel Titelverteidiger im EHF-Cup

Rückblende: Am 31. Mai 2019 feierten 10.285 enthusiastische Fans im heute "Wunderino Arena" heißenden Kieler Handball-Tempel die große Titelsause im EHF-Pokal. Mit einem 26:22-Erfolg im Finale gegen die Füchse Berlin hatten die Zebras zum vierten Mal diesen europäischen Wettbewerb gewonnen. Ein Triumph, der bis heute nachwirkt. Denn aufgrund der Corona-Pandemie wurde das Endturnier 2020 ersatzlos gestrichen. Bedeutet: Auch heute ist der THW Kiel Titelverteidiger in der EHF European League, wie der EHF-Pokal inzwischen getauft wurde. Ein Nachfolger soll erst am 23. Mai 2021 gefunden werden, wenn - so zumindest der aktuelle Plan - die "Finals" ausgetragen sind. Genau 723 Tage werden die Zebras dann als Titelverteidiger geführt sein - die längste Zeit, die jemals im europäischen Handball eine Mannschaft einen Erfolg feiern durfte.

THW auch Titelverteidiger in der EHF Champions League

Erstmals ist mit dem THW Kiel eine Mannschaft Titelverteidiger in zwei großen europäischen Wettbewerben

Im Gegensatz dazu werden die Zebras auch der kürzeste Titelverteidiger aller Zeiten sein: Durch das in den Dezember verlegte VELUX EHF Final4 kann sich der THW Kiel nach dem großartigen Finaltriumph über den FC Barcelona nur 166 Tage mit dem insgesamt vierten Sieg in der Königsklasse  schmücken, ehe im Finale 2021 am 13. Juni ein neuer Titelträger gefunden sein wird. Dennoch: Zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte des europäischen Handballs ist es einem Verein gelungen, in den beiden höchsten Wettbewerben des Kontinents zeitgleich Titelverteidiger zu sein - ein Rekord für die Ewigkeit! 

791 Tage Titelverteidiger im DHB-Pokal - das schwarz-weiße "Quintuple"

Titelverteidiger auch national: Niklas Landin mit dem DHB-Pokal

Komplettiert wird das außergewöhnliche "Quintuple", der fünffache Erfolg in unterschiedlichen Wettbewerben, durch den deutschen Dreierpack aus DHB-Pokal, Meisterschaft 2020 und dem Supercup-Triumph gegen Flensburg. Denn auch diese drei Trophäen können aktuell in der THW-FANWELT im Ziegelteich 30, aufgrund des Lockdowns derzeit im Schaufenster (mehr Infos zum Abholservice in der THW-FANWELT), bestaunt werden. Im DHB-Pokal wird der THW Kiel sogar noch länger als im EHF-Cup als Titelverteidiger geführt werden: Am 7. April 2019 besiegte der THW im Finale den SC Magdeburg mit 28:24 - nach der Absage des REWE Final4 2020 wird der neue DHB-Pokalsieger 2021 erst am 6. Juni 2021 in Hamburg gekürt. Zwei Jahre und 60 Tage oder 791 Tage - ebenfalls ein Rekord für die Ewigkeit. Fünf Mal Titelverteidiger THW Kiel - jetzt schon Handball-Geschichte!

Alle wichtigen persönlichen Auszeichnungen ebenfalls in Kieler Hand

Trainer des Jahres: Filip Jicha

Wie außergewöhnlich das THW-Jahr 2020 in sportlicher Hinsicht war, zeigt auch, dass in allen wichtigen persönlichen Ehrungen ebenfalls Spieler des deutschen Handball-Rekordmeisters abräumten: Im Januar 2020 wurde THW-Kapitän Domagoj Duvnjak zum wertvollsten Spieler der Europameisterschaft gekürt, im Juni folgte dann die Ehrung als MVP in der "stärksten Liga der Welt". THW-Trainer Filip Jicha war schon vor dem Champions-League-Triumph durch die Kollegen in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga geadelt worden: Sie wählten Jicha zum "Trainer des Jahres" in Deutschland. Und auch Niklas Landin, durch den Champions-League-Sieg in Köln in die Liste der fünf weltweiten Handball-Gianten aufgerückt, durfte jubeln: Er ist amtierender Welthandballer! Eine derartige Häufung an Titeln und persönlichen Auszeichnungen hat es in dieser Form auch noch nicht gegeben - die Zebras haben ein weiteres Kapitel Handballgeschichte geschrieben!  

Titelfoto: Kieler Nachrichten/Uwe Paesler
Fotos: Sascha Klahn