Klassiker, Teil 2: Rückspiel am Donnerstag in Barcelona

Champions League
Dienstag, 24.11.2020 // 10:58 Uhr

Genau eine Woche nach der ernüchternden 26:32-Heim-Niederlage gegen Barca wollen die Kieler auswärts den so beeindruckenden Lauf der Katalanen stoppen. Seit September 2019 ist der Rekordsieger der EHF Champions League mittlerweile ohne Punktverlust in der Königsklasse und der heimischen Liga Asobal. Eine Herkulesaufgabe für die Kieler, wie Kapitän Domagoj Duvnjak sagt: "Auswärts wird es sicherlich nicht einfacher. Aber wir müssen nur auf uns schauen, wir wollen dieses Spiel gewinnen. Dafür müssen wir aber  unsere viel zu hohe Fehlerzahl aus dem Hinspiel deutlich minimieren." Anwurf im legendären "Palau Blaugrana", in dem aufgrund der strikten Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie keine Zuschauer zugelassen sind, ist am Donnerstag um 20:45 Uhr, der Streamingdienst DAZN überträgt den Start in die Rückrunde der Vorrundengruppe B live.

Barca nach Hinspielsieg mit breiter Brust

Traf im Hinspiel drei Mal: Ex-Zebra Aron Palmarsson

Das Hinspiel in Kiel geriet vor Wochenfrist zu einer klaren Angelegenheit für den neunfachen Sieger der EHF Champions League. Nach einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Hälfte setzte sich Barca mit einem überragenden Torhüter Kevin Möller, später zum "Man of the match" gewählt, nach dem Wechsel Tor um Tor ab. "In der zweiten Hälfte hatten wir keine große Chance", gestand THW-Trainer Filip Jicha nach der Partie, und ergänzte: "20 Fehlwürfe und 14 Technische Fehler sind viel zu viel, um gegen eine Mannschaft, die auf einem derart hohen Level abliefert, zu bestehen." Sein gegenüber Xavi Pascual feierte hingegen sein Team nach dem erst dritten Auswärts-Erfolg der Spanier in Kiel (siehe auch Gegnerstatistik FC Barcelona im THW-Archiv): "Meine Mannschaft hat unglaublich gespielt!" Möller warnte indes, dass es auch für die bisher so dominant auftretenden Katalanen am Donnerstag trotz des Heimvorteils kein leichter Gang werden wird: "Das wird ein ganz anderes Spiel."

Letzter Auswärtserfolg im Oktober 2009

In Torlaune: Barca mit Jure Dolenec

Im Palau Blaugrana erwartet die Kieler nicht wie in den vergangenen zwei Jahrzehnten der berühmte Hexenkessel, sondern die inzwischen bekannte Stille der Geisterspiel-Atmosphäre. "Wir müssen in Barcelona vieles besser machen als bei uns zu Hause", erklärt Patrick Wiencek. "Vor allem dürfen wir uns kaum Fehler erlauben, wenn wir die zwei Punkte mit nach Kiel nehmen wollen." Wie schwer diese Aufgabe sein wird, sagt auch ein Blick in die Statistik: Zuletzt gelang den Zebras im Oktober 2009 ein Auswärtserfolg in der Mittelmeer-Metropole. Überragend beim damaligen 30:27-Sieg des THW Kiel waren Thierry Omeyer mit 22/4 Paraden und der heutige THW-Trainer Jicha mit sieben Toren.

Generalproben erfolgreich

Viel Arbeit kommt auf die Kieler Defensive auch am Donnerstag zu

Beide Mannschaften bereiten sich seit ihren Liga-Spielen am Samstag auf den Klassiker des Welthandballs vor. Beide Teams hatten rund 48 Stunden nach dem Königslassen-Hinspiel keine Probleme im Liga-Alltag, absolvierten die "Generalproben" vor dem Spitzenspiel in der EHF Champions League mehr als souverän. Während der THW Kiel den HSC 2000 Coburg 41:26 besiegte, gewann Barca mit 38:26 gegen Incarlopsa Cuenca. Dabei konnte Xavi Pascual neben dem angeschlagenen Luka Cindric auch Cedric Sorhaindo, Aitor Arino, Aleix Gomez und Luis Frade eine Auszeit geben. Die Begegnung war laut Barca-Spielbericht nach zehn Minuten beim Stand von 8:3 entschieden, "der Rest war beinahe eine Formalität, weil die Führung kontinuierlich ausgebaut wurde". Beste Torschützen für die Katalanen waren Alex Pascual (7) und Jure Dolenec (6). Mit dem zwölften Erfolg im zwölften Liga-Spiel und der unglaublichen Tordifferenz von +185 stellte Barca einmal mehr seine unangefochtene Stellung im spanischen Vereinshandball unter Beweis: Im Schnitt gewinnen Aron Palmarsson und Co. ihre Partien in der Liga Asobal also mit 15 Toren Unterschied. 

DAZN überträgt live

Teil zwei des Klassikers wird am Donnerstag um 20:45 Uhr von den beiden litauischen Referees Vaidas Mazeika und Mindaugas Gatelis angepfiffen. Für die EHF ist der Spanier Tono Huelin als Delegierter im Palau Blaugrana. Um den Aufenthalt in Barcelona so kurz wie möglich zu gestalten, reisen die Zebras erst am Spieltag an: Ihr Charterflug startet am Vormittag direkt vom Flughafen Kiel-Holtenau, zurück in die Landeshauptstadt geht es am Freitagmorgen ebenfalls auf direktem Weg. Fans des THW Kiel können die Begegnung live beim Online-Streamingdienst DAZN.com verfolgen. Auf geht's nach Barcelona, Kiel!