Abschluss der Wahnsinns-Tage gegen die HSG Nordhorn-Lingen

Bundesliga
Freitag, 05.03.2021 // 09:38 Uhr

Siebtes Spiel innerhalb von 13 Tagen nach zwei Wochen Quarantäne: Am Samstag enden die Wahnsinns-Tage des THW Kiel mit einem Heimspiel. Zu Gast ist ab 20:30 Uhr die HSG Nordhorn-Lingen. Sky überträgt das Duell um zwei wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga live aus der Wunderino Arena. Kostenlos dabei sein können THW-Fans auch wieder mit dem Audio-Livestream bei RADIO BOB!. Neuigkeiten rund um den THW Kiel, Bilder vom Warm-up der Zebras und alles Wissenswerte rund um die Begegnung in der "stärksten Liga der Welt" liefert das Heimspiel-TV des Rekordmeisters, das am Samstag von 19:30 Uhr bis 20:15 Uhr auf Sendung ist. Zu Gast wird unter anderem THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi sein.

Hart geführtes Hinspiel

Im Hinspiel wurde mit harten Bandagen gekämpft

Offiziell wird am Wochenende der 20. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ausgespielt, für den THW Kiel ist das Duell mit der HSG Nordhorn-Lingen allerdings erst das 15. Liga-Spiel - Quarantänemaßnahmen und daraufhin verlegte Partien sorgen für das immer noch schiefe Tabellenbild. Und doch ist das Spiel gegen die Niedersachen am Samstag ein Besonderes in dieser an Besonderheiten zu reichen Saison: Erstmals trifft der THW Kiel in der "stärksten Liga der Welt" auf einen Gegner, gen den er in der Spielzeit 2020/2021 bereits um Punkte gekämpft hat. Am 24. Oktober holten die Zebras beim 35:29-Erfolg in Nordhorn die ersten Auswärtspunkte. Ein Spiel, an das Steffen Weinhold nicht die besten Erinnerungen haben wird, denn der Kieler Rückraumspieler verpasste nach einem Foul und der daraus resultierenden Gehirnerschütterung die zweite Hälfte des Hinspiels. In die Bresche sprangen damals unter anderem Niclas Ekberg, mit 8/2 Treffern bester Torschütze, Harald Reinkind (6) und Rune Dahmke (5), die dem von der HSG-Defensive hart geführten Spiel den Stempel aufdrückten. Die 22. Begegnung beider Mannschaften in der Liga (siehe Gegnerstatistik im ausführlichen THW-Archiv) sorgte damals aufgrund der Begleitumstände für ordentlich Gesprächsstoff. 

Kampf um den Klassenerhalt

Fünf Treffer erzielte Rune Dahmke im Oktober gegen die HSG

Auch am Samstag werden mit Sicherheit nicht die Samthandschuhe ausgepackt, geht es für die HSG Nordhorn-Lingen, deren Kader wir im Vorbericht zum Hinspiel bereits ausführlich vorgestellt hatten, doch in jeder Partie um den Klassenerhalt. Der Kampf um die begehrten Plätze über dem imaginären roten Strich ist in dieser Spielzeit wieder einmal richtig spannend. Auch, weil die HSG Nordhorn-Lingen mit einigen Problemen aus der WM-Pause kam. Hatte die Mannschaft von  Trainer Daniel Kubes, ehemaliges Zebra, das Jahr 2020 noch mit dem vierten Erfolg und dem Sprung auf Platz 16 beenden können, so steht seit dem Wiederbeginn nur ein einziger Punktgewinn bei GWD Minden (27:27) zu Buche. Allerdings hatte die HSG auch kaum Gelegenheit, in den Rhythmus zu kommen: Erst drei Partien absolvierte das Team im Kalenderjahr 2021 - so viele wie der THW Kiel seit vergangenem Sonntag. Zuletzt lieferte man dem HC Erlangen einen harten Kampf, bei dem die Leistungskurve der HSG deutlich nach oben zeigte. Doch am Ende nahm die HSG nach einem 15:15 zur Pause nichts Zählbares mit zurück in die Grafschaft, Erlangen gewann 35:29, sodass Nordhorn weiter mit zwei Punkten Rückstand auf den Nichtabstiegs-Platz 16 in der Tabelle verharrt.

Weber erzielte mehr als ein Viertel aller HSG-Tore

Torgarant: Rechtsaußen Robert Weber

Allerdings meint es der Spielplan nicht nur aufgrund der langen Pausen derzeit nicht gut mit den Nordhornern: Sie haben 2021 noch nicht ein Heimspiel bestreiten dürfen, reisen jetzt zum vierten Mal in Folge zu einem Auswärtsspiel an. Mit an Bord des Busses wird einer der erfolgreichsten Torschützen der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga sein: Rechtsaußen Robert Weber erzielte bisher mehr als ein Viertel aller Nordhorner Treffer und rangiert mit 121 erfolgreichen Abschlüssen derzeit ligaweit auf Platz zwei hinter Stuttgarts Viggo Kristjansson (130). Teamintern folgen die beiden Rückraumspieler Georg Pöhle und Philipp Vorlicek mit jeweils 48 Treffern. 

Sky überträgt Geisterspiel

Für die Kieler geht es am Sonnabend ebenfalls um zwei wichtige Punkte: Bevor sich ein Großteil der Mannschaft auf den Weg zu den Nationalmannschaften mit anstrengendem Qualifikationsprogramm macht, wollen die Zebras unbedingt einen Sieg holen. "Dafür müssen wir noch einmal alles mobilisieren", weiß Kapitän Patrick Wiencek um den Kräfteverschleiß der vergangenen 13 Tage. "Aber wir wollen unser hartes Programm nach der Quarantäne erfolgreich abschließen - das ist unser großes Ziel!" Los geht's am Samstag um 20:30 Uhr, Sky überträgt live. Die 60 Minuten live verfolgen können THW-Fans auch beim kostenlosen Audio-Stream bei RADIO BOB!. Und auch das Heimspiel-TV des Rekordmeisters ist wieder am Start: Ab 19:30 Uhr gibt es 45 Minuten lang schwarz-weiße Infos und ordentlich Gesprächsstoff! Schiedsrichter der Partie sind Steven Heine und Sascha Standke. Auf geht's, Kiel!

Fotos: HSG Nordhorn-Lingen / Frank Kemmer