Start der Auswärtstournee: THW Kiel am Sonntag in Balingen

Bundesliga
Freitag, 16.04.2021 // 12:26 Uhr

Mit dem Heimspiel gegen den Bergischen HC haben sich die Kieler Handballer am Donnerstagabend für lange Zeit von ihrer Wunderino Arena verabschiedet: Erst am 12. Mai werden sie wieder eine Partie in den heimischen vier Wänden bestreiten können, zuvor gehen sie auf eine lange Tournee mit fünf Spielen auf fremder Platte. Den Auftakt macht am Sonntag die Begegnung beim HBW Balingen-Weilstetten. Auf der Schwäbischen Alb erwartet den THW Kiel ein robuster Gegner, der mit viel Einsatz und Leidenschaft um den Klassenerhalt kämpft und es in der dortigen Sparkassen-Arena keiner Gast-Mannschaft leicht macht. Anwurf ist um 16 Uhr, Sky überträgt live. 

Weiteste Liga-Tour der Saison

Namhafter HBW-Neuzugang: James Junior Scott

"Ein Wegmarschieren mit Spritzigkeit geht in dieser Phase nicht mehr", analysierte THW-Trainer Filip Jicha das 33:30 gegen den Bergischen HC, "bis zum Saisonende wird es nur noch über den puren Kampf gehen, denn es wird insgesamt nicht einfacher. Wir werden diesen Kampf aber annehmen." Dass in den nächsten Wochen noch die Reisen zu den Spielen hinzukommen, macht die Lage im Drei-Tages-Rhythmus nicht einfacher. Die Auswärtstour nach Balingen ist die längste, die die LIQUI MOLY Handball-Bundesliga für den Rekordmeister bereithält. 840 Kilometer liegen zwischen beiden Spielorten. Da zudem in Pandemie-Zeiten die Flugpläne extrem ausgedünnt sind, hat man sich beim THW Kiel entschieden, am Sonntagmorgen direkt von Holtenau zum Flughafen Stuttgart und dann per Bus nach Balingen zu reisen. "Für uns ist das ein ganz wichtiges Spiel", sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak. "Wir wissen, dass es uns der HBW nicht leicht machen wird. Viele andere Mannschaften hatten dort schon Probleme. Aber wir wollen und müssen dort gewinnen." Für beide Teams ist es das erste Aufeinandertreffen der Saison: Ursprünglich sollten beide Teams bereits an Weihnachten 2020 gegeneinander antreten, da die Zebras aber nur drei Tage später in Köln um Europas Krone kämpften - und sie zum vierten Mal nach Kiel holten -, wurde das schwere Auswärtsspiel in Balingen auf den kommenden Sonntag verlegt. 

Furios aus den WM-Startlöchern gekommen

Seit 2017 an der Seitenlinie: HBW-Trainer Jens Bürkle

Die "Gallier von der Alb" haben sich im Kalenderjahr 2021 bereits ordentlich Respekt der Konkurrenz erarbeitet. Nach einem knackigen wie erfolglosen Auftaktprogramm und sechs Niederlagen in Folge stand der HBW Balingen-Weilstetten lange Zeit mit dem Rücken zur Wand - trotz dreier Auswärtssiege und dem Heim-Remis gegen Leipzig. Den Jahreswechsel erlebten die Baden-Württemberger noch auf Abstiegsrang 17. Nach der Weltmeisterschafts-Pause kamen die Balinger dann aber furios aus den Startlöchern: In Minden gab es einen 27:20-Kantersieg, fünf Tage später einen noch deutlicheren 37:24-Erfolg gegen den HSC Coburg - "Big Points" im Abstiegskampf, die Selbstbewusstsein brachten. Das bekam auch die MT Melsungen zu spüren, die in eigener Halle gegen Balingen mit 24:25 unterlag, ehe der HBW die HSG Nordhorn-Lingen mit einem 35:24 auf die weite Heimreise schickte. Auch gegen die Mannschaft der Stunde, Frisch Auf! Göppingen, hatten die Balinger eine Hand an etwas Zählbarem, verloren das Landes-Derby aber mehr als unglücklich mit 30:31. Zuletzt stand HBW in Leipzig allerdings auf verlorenem Posten: Mit 18:26 verloren die "Gallier" in der Messestadt. Trotz dieses Ausrutschers dürften die Kieler vor dem Tabellen-16. gewarnt sein, der sich mit viel Leidenschaft inzwischen einen Drei-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsplätze erarbeitet hat. 

Jahr eins nach Martin Strobel

Vladan Lipovina ist erfolgreichster HBW-Torschütze

Und das, obwohl Trainer Jens Bürkle in diesem Jahr auf den zum HC Vardar abgewanderten Filip Taleski und vor allem den vom Leistungssport zurückgetretenen Regisseur Martin Strobel und damit den Dreh- und Angelpunkt des HBW-Spiels der vergangenen Jahre verzichten muss. "Wir können Martin nicht eins zu eins ersetzen", hatte Bürkle vor der Saison das Kollektiv beschworen. "Es ist auch eine gute Lösung, wenn sich mehrere Akteure einbringen." Deshalb verzichtete man bei den Balingern auch weitestgehend auf prominente Neuzugänge: Rechtsaußen Moritz Strosack rückte aus dem eigenen Perspektivteam auf, und von der HSG Konstanz kam Fabian Wiederstein. Für Taleski holte man allerdings einen namhaften Rückraum-Akteur: Vom Champions-League-Teilnehmer HBC Nantes kam James Junior Scott, der zuletzt an den spanischen EHF-Cup-Club BM Logroño La Rioja ausgeliehen war. Die interne Torschützenliste führt allerdings ein routinierter Bundesliga-Spieler an: Linkshänder Vladan Lipovina, der 2019 von den Rhein-Neckar Löwen auf die Schwäbische Alb gewechselt war, erzielte bisher 115 Treffer. Auf Platz zwei folgt Linksaußen Oddur Gretarsson (88). 

Sky überträgt live

Zuletzt trafen beide Mannschaften vor über einem Jahr aufeinander

Die bisher letzte Begegnung beider Teams fand vor rund 14 Monaten statt: Am 20. Februar 2020 gewannen die Zebras in der Balinger Sparkassen-Arena mit 32:20 (siehe Spielbericht), Niklas Landin (18 Paraden) und der sechsfache Torschütze Harald Reinkind ragten damals aus einer starken Kieler Mannschaft hervor. Dies war der zweithöchste Sieg der Kieler auf der Schwäbischen Alb, auf der der THW Kiel in den Jahren zuvor auch schon dreimal Federn gelassen hatte (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Das Wiedersehen am Sonntag leiten Ramesh und Suresh Thiyagarajah, Sky überträgt wie gewohnt live. Der THW Kiel startet seine Auswärtstournee: Weiter geht's in Balingen, Kiel!  

Fotos: Sascha Klahn / HBW / Thomas Schips