Zurück in der Liga: THW Kiel reist zum TBV Lemgo Lippe

Bundesliga
Freitag, 04.10.2019 // 09:25 Uhr

17 Tage lang pausierte der THW Kiel in der LIQUI MOLY HBL, war nach dem Auswärtssieg beim Bergischen HC zweimal in der Königsklasse und am Mittwoch im Pokal aktiv. Jetzt sind die Zebras wieder zurück in der stärksten Liga der Welt und am Sonntag gleich wieder auswärts gefordert: Der TBV Lemgo Lippe empfängt den THW Kiel um 16 Uhr im Lipperland. "Der TBV hat eine gute Mannschaft und sich punktuell verstärkt. Nach dem Pokal-Erfolg gegen den BHC wird das Team selbstbewusst auftreten", sagt THW-Rechtsaußen Ole Rahmel, und ergänzt: "Wir wollen mit einer konzentrierten Leistung den Sieg holen. Dafür fahren wir nach Lemgo." Sky überträgt die Begegnung live.

Mobiler Fanshop in Lemgo

Florian Kehrmann (Mitte) freut sich auf das Heimspiel gegen Kiel

Der TBV Lemgo Lippe ist rechtzeitig vor dem Duell mit dem Rekordmeister in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Beim 27:24-Sieg im DHB-Pokal gegen den Bergischen HC feierte die Mannschaft von Trainer Florian Kehrmann den ersten Heimsieg der Saison und kann nun sogar von einer erneuten Teilnahme am REWE Final Four in Hamburg träumen. "Die Stimmung war großartig", fiel Kehrmann nach dem Sieg gegen den BHC ein Stein vom Herzen. "Ich wünsche mir, dass wir als nächstes gegen Kiel ein volles Haus haben und wir an diese Leistung anknüpfen können." Denn bisher ist die Phoenix Contact-Arena noch nicht ausverkauft, kurzentschlossene THW-Fans können Rahmel, Domagoj Duvnjak & Co. also noch unterstützen (direkt zum TBV-Ticketshop). Die Zebras, die am Mittwoch im Pokal bei der HSG Wetzlar einen wahren Kraftakt inklusive siebenstündiger nächtlicher Rückreise im Bus absolvieren mussten, freuen sich auf jeden ihrer Fans in Ostwestfalen. Deshab reist auch der mobile THW-Fanshop an, er hat vom Schlüsselanhänger bis zum vor Ort bedruckbaren Trikot alles an Bord, was das schwarz-weiße Herz begehrt.

Neuzugänge stechen

Top-Torschütze: Neuzugang Bjarki Mar Elisson

Bei eben dieser HSG Wetzlar hatte der TBV Lemgo Lippe gleich zum Saisonstart ein Ausrufezeichen gesetzt: Mit 32:28 gewann die Kehrmann-Truppe in Mittelhessen. Danach aber machte sich das Hammer-Auftaktprogramm auf dem Punktekonto bemerkbar: Gegen Magdeburg (24:32), in Melsungen (23:26), gegen Hannover (26:36) und die Füchse Berlin (26:31) setzte es zumindest von Experten erwartete Niederlagen, zuletzt ließen die Lemgoer auch beim Derby in Minden (31:33) Punkte liegen, während man beim HC Erlange immerhin ein Remis holte. Mit drei Punkten aus acht Spielen rangieren die Ostwestfalen auf Platz 15 der Tabelle. Und noch immer wartet das Team auf den ersten Heimsieg in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Dabei stachen zwei Neuzugänge bisher überragend: Linksaußen Bjarki Mar Elisson, von den Füchsen Berlin gekommen, und der aus Stuttgart zum TBV gestoßene Rechtsaußen Bobby Schagen sind mit 51 beziehungsweise 21 Treffern die bisher besten Torschützen der Mannschaft und haben die Abgänge der treffsichersten Lemgoer Schützen der vergangenen Saison, Tim Hornke (Magdeburg) und Patrick Zieker (Stuttgart), mehr als kompensiert.   

Hypothek aus der vergangenen Saison

Kam aus Minden: Andreas Cederholm

Dass der Start schwierig werden würde, hatte Kehrmann schon vor dem Saisonbeginn geahnt. Denn gleich fünf verletzte Rückraumspieler blieben als Hypothek der vergangenen Spielzeit. Rechtzeitig zum ersten Spiel fit war Regisseur Tim Suton, auch der Halblinke Jonathan Carlsbogard ist inzwischen wieder zurückgekehrt. Andrej Kogut, Donat Bartok und Jari Lemke werden aber erst in den nächsten Wochen und Monaten wieder zur Mannschaft stoßen. "Wir müssen die jungen Spieler in die Verantwortung bringen", hatte Kehrmann während der Vorbereitung die vertrackte personelle Situation kommentiert und gefordert: "Vor allem müssen wir Ruhe bewahren. Die Saison ist lang." Zwischen Platz sieben und 18 ginge es in der LIQUI MOLY HBL sehr eng zu, erklärte der Trainer auf die Frage nach dem Saisonziel. "Da müssen wir uns behaupten und möglichst früh ins gesicherte Mittelfeld kommen." Dabei helfen soll auch ein weiterer Neuzugang: Der schwedische Nationalspieler Andreas Cederholm wechselte vom Loka-Konkurrenten aus Minden zu den Lemgoern und fügte sich gut in die Mannschaft ein.

Liga-Klassiker

Jetzt freuen sich die Gastgeber und der THW Kiel auf einen der Klassiker in der stärksten Liga der Welt. Satte 72 Mal gab es dieses Spiel bisher in der LIQUI MOLY HBL, 46 Mal hatte der THW Kiel das bessere Ende für sich, und sechs Unentschieden stehen in der Bilanz (siehe auch Gegnerstatistik im THW-Archiv). Schiedsrichter der Begegnung sind Christian und Fabian vom Dorff. Anpfiff in der Phoenix Contact Arena ist um 16 Uhr, Sky überträgt das Spiel live. Mit dem "Sky Ticket" kann man auch flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). "Das wird ein Spiel, in dem wir konzentriert unsere Leistung abrufen müssen", freut sich Ole Rahmel auf den Sonntag. "Unser Ziel sind natürlich die zwei Punkte!" Also: Auf geht's, Zebras!