Innenbandriss: Saison-Aus für Niclas Ekberg

Weitere
Mittwoch, 09.06.2021 // 17:14 Uhr

Für Niclas Ekberg ist die Saison in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga beendet: Der Top-Torschütze des amtierenden Champions-League-Siegers zog sich bei der Niederlage am Dienstagabend in Magdeburg einen Innenbandriss im rechten Knie zu. Dies ergab eine eingehende Untersuchung am Mittwoch bei Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries im Mare Klinikum. 

Gemeinsames Therapiekonzept

In der 55. Minute der Partie waren Harald Reinkind und Magnus Gullerud unglücklich in die Beine des 32 Jahre alte Schwedens, der mit 205 Treffern derzeit auf Platz vier der Torschützenliste in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga steht, gerutscht. Daraufhin humpelte Ekberg vom Feld. Nach der Untersuchung am Mittwoch hat THW-Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries die Bilder an die medizinische Abteilung der schwedischen Nationalmannschaft weitergeleitet. Gemeinsam soll jetzt über das Therapiekonzept entschieden werden. 

Szilagyi: "Eki hat eine unglaublich konstante Saison gespielt"

"Eine Ausfallzeit von sechs bis acht Wochen ist realistisch", erklärte Dr. Frank Pries. Der Kieler Rechtsaußen hatte in den bisher 52 absolvierten Spielen 2020/2021 insgesamt 310 Treffer erzielt.THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi sagte: "Eki hat eine unglaublich konstante Saison gespielt und wird uns in den ausstehenden Spielen definitiv fehlen. Jetzt hoffen wir für ihn, dass er sich trotz der Verletzung noch seinen Traum von der erneuten Teilnahme an den Olympischen Spielen erfüllen kann." Ekberg hatte Schweden bei den Olympischen Spielen in London 2012 als Torschützenkönig zur Silbermedaille geführt, das Turnier in Rio 2016 verpasste er wegen einer kurz vor dem Start erlittenen Fußverletzung. In den bisher 52 absolvierten Spielen 2020/2021 für den THW Kiel in allen drei Wettbewerben erzielte Ekberg insgesamt 310 Treffer.