Live im Free-TV: Spitzenspiel gegen die Füchse am Sonntag

Bundesliga
Freitag, 26.02.2021 // 10:29 Uhr

Spiel vier der ersten Woche nach der 14-tägigen Quarantäne steht an - und hat es wieder in sich: Am Sonntag erwartet der THW Kiel die Füchse Berlin zum Spitzenspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Das Duell Zebras gegen Füchse wird wohl wieder eine richtig spannende Angelegenheit - und deshalb hat sich Sky entschieden, die Begegnung live auf dem frei empfangbaren Sender Sky Sport News HD zu übertragen. Anwurf in der Wunderino Arena ist um 13:30 Uhr, auf die Begegnung einstimmen können sich die THW Fans ab 12:30 Uhr mit dem kostenlosen Heimspiel-TV. Zu Gast bei Ulf Kahmke ist unter anderem TV-Regisseur Lars Jessen, der als glühender THW-Fan richtig Lust auf das Spitzenspiel machen wird. Mit Anpfiff wird auch RADIO.BOB! wieder live gehen - unter www.radiobob.de/thw-kiel bietet der Rekordmeister in Zusammenarbeit mit seinem Medienparter einen kostenlosen Hör-Stream der 60 Minuten an.

Dahmke: "Wir werden jedes Spiel ein bisschen besser"

Freitagmorgen gegen 1 Uhr kehrten die Kieler Handballer zurück aus Nantes. Nach einem neuerlichen Kraftakt mit einem wichtigen Punkt im Gepäck. "Wenn man sich den Spielverlauf ansieht, war das ein gewonnener Punkt", sagt Rune Dahmke nach dem 24:24-Unentschieden im Westen Frankreichs. In der Tat: Wie schon gegen Aalborg zwei Tage zuvor liefen die Zebras auch beim HBC Nantes lange Zeit einem Rückstand hinterher, um sich mit großem Willen, viel Einsatz und einem klasse Endspurt dann doch noch zu belohnen. "Wir hatten jetzt drei Spiele in fünf Tagen. Zuvor waren wir 14 Tage auf der Couch und haben nur zu Hause trainieren können", blickt der Linksaußen zurück auf die ereignisreiche wie kraftraubende erste Woche nach der Quarantäne. "Uns fehlt noch der Rhythmus. Gerade im Angriff - da hapert es noch ein wenig beim Timing und den Absprachen. Aber wir werden jedes Spiel ein bisschen besser", hat Dahmke, der nach seiner Knie-Operation im Januar nur das Heimspiel gegen Zaporozhye verpasste und auf dem Weg zurück zu alter Stärke ist, erkannt. "Ich hoffe, der Trend setzt sich fort." 

Neuformierte Füchse

Marian Michalczik kam von GWD Minden.

Das wird auch nötig sein, denn die Berliner sind heiß auf ihren Auftritt in der Wunderino Arena. Allerdings werden sich die Hauptstädter in dem Nachholspiel aus dem November, als die Partie aufgrund eines positiven Corona-Tests bei einem Berliner Nationalspieler nach der EM-Quali-Woche kurzfristig abgesagt werden musste, mit neuem Gesicht präsentieren. Denn seit dem letzten Pflichtspiel-Auftritt der Füchse in Kiel beim EHF-Cup-Finale im Mai 2019 hat sich die Mannschaft extrem verändert. Neben Paul Drux sind - im Vergleich zu damals - nur noch Fabian Wiede, Jakob Holm, Jakov Gojun, Hans Lindberg und Johan Koch im Fuchsbau zu Hause. Kaum ein Club in Europa war 2020 derart auf dem Transfermarkt aktiv wie die Füchse. Sportvorstand Stefan Kretzschmar und der neue Coach Jaron Siewert, von Tusem Essen gekommen, haben den Kader auf gleich vier Positionen verstärkt. Von TuSEM Essen kehrte zudem der ausgeliehene 23-jährige Torhüter Fredrik Genz zurück nach Berlin. Die Verpflichtungen von Milos Vujovic (Tatabanya/HUN), montenegrinischer Linksaußen, Mittelmann Marian Michalczik (GWD Minden) und Lasse Andersson (FC Barcelona) für den linken Rückraum waren schon weit vor Saisonbeginn bekannt gegeben, Anfang September wurde zudem der Wechsel des schwedischen Rechtsaußen-Shootingstars Valter Chrintz öffentlich. "Wenn ich an das Rechtsaußen-Gespann Lindberg/Chrintz denke, haben nicht viele Vereine ein besseres Duo auf der Position", freute sich Kretzschmar über Neuzugang Nummer vier. Der 20-jährige Linkshänder wechselte von IFK Kristianstad an die Spree, er kam für Mattias Zachrisson, der unlängst nach einer schier unendlichen Verletzungsgeschichte sein Karriereende verkünden musste. Vor allem Lindberg sorgt einmal mehr für Furore: Mit 90 Treffern steht er aktuell in den Top10 der besten Ligaschützen, ihm folgt vereinsintern mit Landsmann Jacob Holm (59) einer der torgefährlichsten Regisseure der LIQUI MOLY HBL.

Hanning lobt Kretzschmar

Im September gab es einen knappen Kieler Testspielsieg in Berlin

Wenn man es so will: Schon im ersten Kretzschmar-Jahr beim Haupstadt-Club hat die Mannschaft um die beiden Leit-Füchse Drux und Wiede ein ganz neues Format. Denn im Gegenzug verließen mit Silvio Heinevetter (Melsungen), Stipe Mandalinic (RK Eurofarm Pelister), Michael Müller (Karriereende), Martin Ziemer (HC Erlangen), Dainis Kristopans (Paris St. Germain/FRA), Javier Munoz Cabezon (PAUC Aix en Provence/FRA) und Kevin Struck (1. VfL Potsdam) gleich sieben Spieler das Team. Geschäftsführer Bob Hanning – inzwischen 15 Jahre in der Hauptstadt am Ruder – ist begeistert von Kretzschmars Engagement: "Wir haben Stefan Kretzschmar in den Verein geholt, um die letzten 20 Prozent zu den Spitzenklubs zu schließen, um oben anzugreifen. Und bis jetzt habe ich das Gefühl, dass ich irgendwann mal sagen kann, dass Stefan die großartigste und beste Verpflichtung war, die wir je bei den Füchsen gemacht haben“, sagte Hanning mit Blick auf Sport-Vorstand des Berliner Bundesligisten der Nachrichtenagentur dpa.

Stream, Facebook, Homepage, TV & Co.

So oder so: Am Sonntag geht es in der stärksten Liga der Welt um zwei richtig wichtige Punkte. Auch wenn sich bei den Berlinern bisher Licht und Schatten abwechselten, zuletzt verloren sie gegen die Löwen und Flensburg klar, so werden sie doch am Sonntag alles daran setzen, dem THW Kiel das Leben so richtig schwer zu machen. Auftrieb gibt ihnen der Erfolg am Mittwochabend in Nimes: In der EHF European League siegten die Füchse auswärts mit 24:22, mit 15 Paraden war Teufelskerl Dejan Milosavljev einer der Matchwinner bei den Hauptstädtern. Aber das internationale Geschäft ist jetzt Geschichte: Sonntag gilt es für die Zebras, mit einem Sieg im Nachholspiel der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga einen wichtigen Schritt zu machen. Angepfiffen wird die Top-Partie um 13:30 Uhr von Tobias Tönnies und Robert Schulze. Sky überträgt live im Free-TV bei Sky Sport News HD. Ebenfalls kostenlos - und trotzdem live - dabei sein können Handball-Fans beim THW-Kiel-Hör-Stream: 60 Minuten Spitzenhandball für die Ohren auf www.radiobob.de/thw-kiel!  Zudem versorgt Moderator Ulf Kahmke mit Interview-Gast Lars Jessen ab 12.30 Uhr die Anhänger des Rekordmeisters im "Heimspiel-TV" 45 Minuten lang live aus der Arena mit den wichtigsten Informationen rund um das Spiel und den Rekordmeister. Nach der Partie gibt es auf der facebook-Seite des THW Kiel noch die ausführliche Spiel-Analyse - präsentiert von den star Tankstellen - sowie die Pressekonferenz live. Daumendrücken auf allen Kanälen: Auf geht's ins Spitzenspiel, Kiel!