Nord-Duell am Sonntag: Zebras reisen zu den „Recken“ nach Hannover

Bundesliga

Nord-Duell am Sonntag: Zebras reisen zu den „Recken“ nach Hannover

Zwischen den beiden Top-Partien in der EHF Champions League bei Elverum Handball und gegen Montpellier HB sind die Zebras noch einmal in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gefragt: Am Sonntag beenden sie ihre fünf Spiele andauernde Auswärts-Tournee mit der schweren Liga-Partie bei der TSV Hannover-Burgdorf. Anpfiff für das Nord-Duell ist um 16 Uhr, Sky überträgt live aus der ZAG-Arena.

Unklare Personalsituation

Beim kraftraubenden wie bejubelten 31:30 in Lillehammer stand THW-Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter Petersen an der Seitenlinie, da mit Filip Jicha und Christian Sprenger beide etatmäßigen Trainer der Zebras aufgrund von Corona-Infektionen fehlten. Hinzu kamen mit Torhüter Dario Quenstedt und Abwehrchef Hendrik Pekeler zwei wichtige Spieler. Ob aus diesem Quartett bis zum Liga-Spiel am Sonntag in Niedersachsen jemand in den Kreis der Zebras zurückkehren kann, wird sich erst kurzfristig entscheiden. "In drei Tagen geht es in Hannover um ganz wichtige Liga-Punkte", sagte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi direkt nach dem Erfolg bei Elverum Handball, "dann hoffentlich wieder mit Filip als Cheftrainer." Klar ist aber, dass der THW Kiel wohl einmal mehr nicht in gewünschter Besetzung antreten kann. 

Fünftes Auswärtsspiel in Folge

KI-EL 1 ist derzeit wie ein zweites Zuhause für die Zebras

Am Freitag kehrten die Kieler zurück aus Norwegen, schon am Samstagnachmittag werden sie sich nach dem Abschlusstraining mit dem Mannschaftsbus "KI-EL 1" wieder auf den Weg machen. Das fünfte Auswärtsspiel in Folge steht an, satte 4661 Reise-Kilometer werden Domagoj Duvnjak und Co. Sonntagabend nach der Rückkehr aus Hannover seit der Europameisterschaft hinter sich gebracht haben. In der kommenden Wochen können sie dann aber endlich wieder zu Hause schlafen, denn am Mittwoch treten die Schwarz-Weißen erstmals nach zwei Monaten wieder vor heimischem Publikum in der Wunderino Arena an. 

Zuletzt brauchte es 70 Minuten für einen Kieler Sieg

Einmal kräftig durchpusten: Domagoj Duvnjak nach dem Pokal-Krimi in Hannover

Doch zuvor steht ihnen noch eine schwere Aufgabe bevor: Bei der TSV Hannover-Burgdorf geht es um wichtige Punkte in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Und die Niedersachsen machten den Kieler zuletzt das Leben vor allem in Hannover ordentlich schwer. Während die Zebras im Hinspiel in Kiel nach etwas Anlauf beim 31:24 souverän die Zähler einfuhren, liefen sie im Pokal-Achtelfinale lange Zeit einem Rückstand hinterher, kämpften sich dann aber mit letzter Kraft in die Verlängerung, um am Ende von 70 hochspannenden Handball-Minuten mit 30:28 (siehe Spielbericht) doch noch in die nächste Runde einzuziehen - ein großer und doch erfolgreicher Schritt in Richtung REWE Final4, für das sich der THW Kiel inzwischen qualifiziert hat.

Fünftes Spiel innerhalb von 14 Tagen

Bester Torschütze: Ivan Martinovic

Die Pokalminuten an der Leine haben klar den Aufwärtstrend bestätigt, in dem sich die "Recken" nach einem schwierigen Start unter Neu-Trainer Christian Prokop befinden. Mit vier Siegen aus sieben Partien verschafften sich die Hannoveraner, die zwischenzeitlich sogar auf einen Abstiegsplatz abgerutscht waren, ordentlich Luft auf die beiden letzten Ränge. Luft, die die Mannschaft für ihre Weiterentwicklung in positive Energie umgesetzt zu haben scheint, auch wenn der Neustart nach der Europameisterschaft mit dem 20:30 in Flensburg und der abgesagten Partie gegen den Handballsportverein Hamburg holprig geriet. So werden die Niedersachsen am Sonntag erst ihr zweites Pflichtspiel im Jahr 2022 bestreiten, während es für die Zebras bereits das fünfte Spiel innerhalb von nur 15 Tagen sein wird.

Sky überträgt live

Für Spannung dürfte am Sonntag also nicht nur der Blick auf den Kieler Kader sorgen, wenn der THW Kiel auf die TSV Hannover-Burgdorf trifft. Bester Torschütze im Prokop-Team ist Linkshänder Ivan Martinovic, der bisher 95 Mal ins Schwarze traf und es damit in die Top10 der LIQUI MOLY HBL-Liste schaffte. "Wir freuen uns auf die Partie", sagt THW-Kapitän Domagoj Duvnjak, "Hannover wird uns alles abverlangen. Aber wir wollen das letzte Spiel unserer langen Februar-Auswärtsreise unbedingt siegreich gestalten. Dafür werden wir alles geben!" Anpfiff in der ZAG-Arena, in die wohl aufgrund des niedersächsischen Corona-Sonderwegs nur 500 Zuschauer eingelassen werden, ist Sonntag um 16 Uhr. Sky überträgt live. Schiedsrichter der Begegnung sind die beiden EM-Final-Leiter Robert Schulze und Tobias Tönnies. Auf geht's nach Hannover, Kiel! 

Fotos: Sascha Klahn