Sieben Wüsten-„Zebras“ feiern Siege

Weitere

Sieben Wüsten-"Zebras" feiern Siege

Nicht nur Steffen Weinhold und Patrick Wiencek durften am Sonntag über einen Sieg bei der Handball-Weltmeisterschaft in der von starkem Regen heimgesuchten Wüste jubeln: Auch die Dänen Rene Toft Hansen und Rasmus Lauge, die Schweden Niclas Ekberg und Johan Sjöstrand sowie der Isländer Aron Palmarsson feierten mit ihren Nationalmannschaften einen Erfolg am zweiten Turnierspieltag. Einzig Filip Jicha ging leer aus: Der Tscheche kam nach seiner Erkrankung gegen Schweden allerdings nicht zum Einsatz.

Dänemark mit Kantersieg

Nach dem Auftakt-Unentschieden gegen Argentinien in der Deutschland-Gruppe D hat sich Dänemark im zweiten Turnierspiel vor allem in der ersten Hälfte den Frust von der Seele gespielt. Gegen Saudi-Arabien fuhren die Dänen beim 38:18 einen Kantersieg ein, der beim 20:6 zur Pause sogar historische Dimensionen anzunehmen schien. Allerdings: In den zweiten dreißig Minuten ließen es die nördlichen Nachbarn etwas ruhiger angehen. Rasmus Lauge erzielte in 18 Minuten Spielzeit einen Treffer aus dem Rückraum, Rene Toft Hansen spielte eine Viertelstunde und blieb torlos. Bester Torschütze war Renes Bruder Henrik Toft mit acht Treffern. Am Dienstag kommt es nun zum Duell des Tabellenführers aus Deutschland mit seinem direkten Verfolger Dänemark (19 Uhr, live in sky).

Palmarsson führt Island zum Sieg

Nach der klaren Auftaktpleite gegen Schweden stand die Auswahl Islands bereits am zweiten Spieltag gehörig unter Druck. Gegen Algerien sollte der Befreiungsschlag gelingen – allerdings sah es 30 Minuten nicht danach aus. Der Außenseiter aus Nordafrika führte zur Pause mit 13:12. Dann kam Aron Palmarsson: Das isländische „Zebra“ führte seine Farben mit drei Toren in Folge auf die Siegerstraße. Am Ende wurde es eine klare Angelegenheit: Mit 32:24 fuhr Island seinen ersten Turniersieg ein, Aron Palmarsson stand knapp 48 Minuten auf dem Feld und überragte mit sieben Toren aus elf Versuchen. Bester Torschütze war indes ein ehemaliger Kieler: Gudjon Valur Sigurdsson markierte 8/3 Treffer.

Schweden besiegt Tschechien

In der Gruppe C hatte Tschechien keine Chance gegen Schweden. Bei den Tschechen war Filip Jicha nach seinem Magen-Darm-Virus wieder im Kader, gespielt hat der Kieler Kapitän gegen seine Mannschaftskollegen Niclas Ekberg und Johan Sjöstrand indes nicht. Während Sjöstrand ebenfalls erneut nicht zum Einsatz kam, verbuchte Ekberg drei weitere Treffer auf seinem Habenkonto. Bester Torschütze beim deutlichen 36:22 (19:10)-Sieg der Schweden war das ehemalige „Zebra“ Kim Andersson mit zehn Treffern.