DHB mit klarem EM-Quali-Erfolg in Graz

Weitere
Mittwoch, 06.01.2021 // 15:55 Uhr

Bundestrainer Alfred Gislason ist mit einem Sieg in die unmittelbare WM-Vorbereitung gestartet. Erstmals war das vorletzte Spiel vor einer Weltmeisterschaft auch ein wichtiges Pflichtspiel: In der Qualifikation zur EHF EURO 2022 gewann die deutsche Handball-Nationalmannschaft klar mit 36:27 (22:16) in Österreich. Im Raiffeisen Sportpark in Graz, in dem sich der THW Kiel in den vergangenen zwei Sommern im Trainingslager auf die Saison vorbereitete, feierte Sebastian "Flamme" Firnhaber sein Länderspiel-Debüt: Firnhaber, jetzt in Erlangen aktiv, hatte sich in Kiel unter Alfred Gislason zum Profi entwickelt. In Österreich traf der Kreisläufer zwei Mal. 

EM-Qualifikation vor Augen

Die deutsche Mannschaft, die in Gensheimer-Vertretung Marcel Schiller (11 Tore) ihren besten Torschützen hatte, hatte nur phasenweise mit Problemen zu kämpfen. Vor der Pause setzte sich das DHB-Teams vorentscheidend von 16:13 auf 22:16 ab, verkraftete auch eine kurze Schwächephase nach dem Wiederanpfiff und fuhr letztlich einen souveränen wie deutlichen Erfolg ein. Durch diesen baute die deutsche Mannschaft die Führung in der EM-Qualifikationsgruppe 2 auf vier Punkte aus und kann nun mit einem Sieg im Rückspiel gegen Österreich am Sonntag in Köln (18.10 Uhr, live in der ARD) noch vor dem Abflug zur Weltmeisterschaft nach Ägypten bereits das Ticket für die EHF EURO 2022 in Ungarn und der Slowakei buchen.

Statistik: EM-Quali: Österreich - Deutschland: 27:36 (16:22)

Österreich: Bauer (10 Paraden), Eichberger (1 Parade); Weber (3), Frimmel (7/1), Dicker (2), Herburger, Zeiner (1), Zivkovic (7), Pratschner, Ranftl, Wagner (5), Huber, Jochmann, Hutecek (1), Stevanovic (1), Neuhold
Deutschland: Bitter (5 Paraden), Wolff (1 Tor, 8 Paraden); Gensheimer (n.e.), Golla (4), Reichmann (2), Knorr (1), Firnhaber (2), Weber (1), Häfner (2), Schiller (11/8), Kühn (3), Böhm (3), Preuß (n.e.), Kastening (3), Schmidt (1), Drux (2) 

Schiedsrichter: Horvath/Marton (Ungarn)
Siebenmeter: Deutschland: 8/8 / Österreich: 4/1 (Weber/2 und Frimmel verwerfen)
Zeitstrafen: Deutschland 8 Minuten (Golla, Reichmann, Firnhaber, Drux) / Österreich: 12 Minuten (Wagner/4, Zivkovic, Pratschner, Frimmel, Dicker) 
Zuschauer: keine (Raiffeisen Sportpark, Graz (AUT))