DHB-Team gewinnt Test in Kroatien

Weitere
Donnerstag, 24.10.2019 // 09:21 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat ihren ersten Test gegen Kroatien gewonnen: Vor nur 4000 Zuschauern in Zagreb besiegte das Team von Bundestrainer Christian Prokop den Gastgeber mit 26:25 (13:12). Sein erstes Länderspiel seit dem Wechsel zum THW Kiel bestritt dabei Torhüter Dario Quenstedt, der mit seiner insgesamt fünften Parade in der Schlusssekunde den Sieg festhielt. Eine starke Partie lieferte auch THW-Kreisläufer Hendrik Pekeler ab: Der Abwehrchef erzielte zwei Treffer. Für Kroatien war THW-Kapitän Domagoj Duvnjak dreimal erfolgreich.

Duvnjak: "Deutschland war besser"

Hendrik Pekeler begrüßte seinen Kieler Kapitän Domagoj Duvnjak herzlich

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, in der Tobias Reichmann als bester Werfer alle seine fünf Tore erzielte, aber ansonsten der Angriff der deutschen Mannschaft Probleme mit der offensiven kroatischen Deckung hatte, setzte sich der Europameister 2016 bis auf 21:16 (43.). Mit einem 6:0-Lauf innerhalb von sechs Minuten drehten die Gastgeber dann aber zunächst das Spiel, ehe die DHB-Auswahl in der Schlussphase wieder den Schlüssel zum Erfolg fand. "Im Angriff haben wir noch Luft nach oben", sagte der Bundestrainer, der seiner Mannschaft trotzdem ein gutes Spiel attestierte: "Wir haben verdient gewonnen, der Sieg hätte sogar höher ausfallen können." THW-Torhüter Dario Quenstedt sagte: "Für mich war es ein sehr gutes Gefühl, zwischen den Pfosten zu stehen. Am Samstag wollen wir den nächsten Sieg einfahren, entscheidend werden auch dann wieder die Defensive und die Torhüter sein." Für Kapitän Domagoj Duvnjak war das "Allerwichtigste an diesem Spiel, dass sich niemand verletzt hat und alle gesund sind." Deutschland habe verdient gewonnen, erkannte Duvnjak an. "Sie waren besser als wir. Wir hatten einen Durchhänger, dann waren wir besser und am Ende haben Kleinigkeiten entschieden."

Denn bereits am Sonnabend treffen sich beide Mannschaften wieder: Beim Tag des Handballs in Hannover bestreitet die deutsche Mannschaft um 14:30 Uhr (live in der ARD) das letzte Länderspiel des Jahres. Ob dann der in Zagreb wegen einer Kniestauchung verletzt fehlende Kieler Kreisläufer Patrick Wiencek mit von der Partie sein kann, wird sich kurzfristig entscheiden.

Statistik: Testspiel, 23.10.2019: Kroatien - Deutschland: 25:26 (12:13)

Kroatien: Sego (1.-60. Minute/1 1 Paraden), Asanin (bei zwei 7m/1) – Duvnjak 3, Hristic 1, Stepancic 4, Horvat, Sarac, Musa 1, Jelinic, Mamic 1, Sebetic 3, Cindric, Matanovic 5/2, Mandic 4/1, Martinovic, Sipic, Beciri, Pavlovic 3.
Deutschland: Wolff (1.-30. Minute/7 Paraden), Quenstedt (ab 31./5) – Gensheimer 4/3, Golla 1, Reichmann 5, Wiede, Pekeler 2, Häfner 1, Schiller 1, Semper 3, Kühn 4, Böhm 1, Stutzke n.e., Kohlbacher 1, Kastening 1, Drux 2

Schiedsrichter: Pavicevic/Raznatovic (Montenegro)
Strafminuten: CRO 4 (Sarac, Musa), GER 8 (Böhm, 2x Golla, Kohlbacher)
Siebenmeter: CRO 5/3 (Wolff pariert Horvat, Matanovic über das Tor), GER 5/3 (Gensheimer scheitert an Sego, Schiller an Asanin)
Spielfilm: 0:1, 3:3 (8.), 5:3, 6:6 (15.), 10:8, 10:12 (26.), 12:12, 12:13;
14:17, 16:21 (43.), 22:21 (49.), 22:24, 24:24 (56.), 25:25, 25:26
Zuschauer: 4000 in der Arena Zagreb.