Magnus Wislander erlitt leichten Schlaganfall

Weitere
Donnerstag, 24.10.2019 // 09:06 Uhr

Weltjahrhunder-Handballer Magnus Wislander hat am Montag einen leichten Schlaganfall erlitten, befindet sich aber bereits wieder auf dem Weg der Besserung: "Es gibt keine Garantie dafür, dass ich wieder vollständig gesund werde, aber innerhalb von 48 Stunden ist es viel besser geworden“, berichtete der inzwischen 55-Jährige der schwedischen Tageszeitung "Aftonbladet".

Auf dem Weg der Besserung

Wislander, der von 1990 bis 2002 das Zebra-Trikot mit der Nummer "2" trug und mit sieben gewonnenen Meisterschaften maßgeblich am Aufstieg der Kieler Handballer zum deutschen Rekordmeister beteiligt war, war am Montagnachmittag bei der Arbeit zusammengebrochen. "Das war mein Glück, sofort waren Kollegen zur Stelle, haben sich um mich gekümmert und den Rettungswagen gerufen." Innerhalb von einer Stunde wurden in einem Göteborger Krankenhaus die notwendigen Maßnahmen eingeleitet, sodass Wislander am Mittwoch bereits mit "Aftonbladet" über seinen Gesundheitszustand sprechen konnte. Anfangs sei der linke Arm taub gewesen, berichtete "Max". Inzwischen seien nur noch die Finger der linken Hand in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Der zweifache Weltmeister behält auch im Krankenhaus seinen Optimismus: "Wenn am Ende nur ein Finger taub bleibt, werde ich damit leben können." Der THW Kiel wünscht seinem Welt-Jahrhunderthandballer eine schnelle und möglichst vollständige Genesung!