Steffen Weinhold bleibt ein Kieler

Weitere
Freitag, 26.07.2019 // 10:55 Uhr

Steffen Weinhold bleibt ein Kieler: Der Handball-Nationalspieler und der THW Kiel haben sich auf eine Verlängerung des ursprünglich bis zum Saisonende laufenden Vertrages geeinigt. Jetzt wird der Linkshänder mindestens bis zum 30. Juni 2022 das schwarz-weiße Trikot tragen.

"Steffen und der THW Kiel passen einfach zusammen", erklärte THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi. "Wenn es menschlich wie sportlich so funktioniert wie mit Steffen, freut es einen umso mehr, dass der gemeinsame Weg weiter geht." Trainer Filip Jicha ergänze: "Steffen ist mit seiner Erfahrung, seiner Einstellung und seinen spielerischen Qualitäten ein sehr wichtiger Baustein im Mosaik unserer Mannschaft."

Steffen Weinhold, der bereits seit 2014 beim amtierenden DHB-Pokal- und EHF-Cupsieger im rechten Rückraum spielt, freut sich ebenfalls über die Vertragsverlängerung: "Die vergangenen fünf Jahre haben mir viel Spaß bereitet, und ich habe mit unserer tollen Mannschaft und den THW-Fans noch eine Menge vor. Meine Familie und ich fühlen uns zudem in Kiel richtig gut aufgehoben, wir mögen den Norden. Das alles hat mir die Entscheidung leicht gemacht!"

Zur Person: Steffen Weinhold

2014 wechselte Steffen Weinhold von der SG Flensburg-Handewitt zum THW Kiel. Für die "Zebras" absolvierte er bisher 213 Partien, in denen er insgesamt 571 Treffer erzielte. Im Dress des deutschen Rekordmeisters feierte der Linkshänder 2015 die Meisterschaft, 2017 und 2019 den DHB-Pokalsieg sowie 2019 den Gewinn des EHF-Cups. Auch aus der deutschen Handball-Nationalmannschaft ist Steffen Weinhold nicht wegzudenken: In 125 Länderspielen traf der 1,91 Meter große Rückraumspieler 297 Mal und gewann 2016 den Europameister-Titel sowie Olympia-Bronze.