Zebras und ihre Fans im Einsatz für die gute Sache

Weitere
Mittwoch, 19.12.2018 // 12:53 Uhr

Mit tollen Auktionen und Aktionen sammelten die Spieler des THW Kiel im Dezember viel Geld für den guten Zweck. Und auch der Fanclub Schwarz-Weiss, der beim vergangenen Heimspiel am Nikolaustag im Umlauf der Sparkassen-Arena Spenden sammelte, hat Positives zu berichten.

Sebastian Firnhaber am Spendentelefon

Sebastian Firnhaber nahm Spenden für Demenzkranke entgegen

Noch vor dem Vormittagstraining im Benefiz-Einsatz war Sebastian Firnhaber: Um 7:40 Uhr besuchte der THW-Kreisläufer die Morgenmoderatoren Horst Hoof und Mandy Schmidt im Studio der NDR 1 Welle Nord, um für die Charityaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" die Werbetrommel zu rühren. Wenig später konnte man "Flamme" mit ein wenig Glück ans Telefon bekommen: Mit Begeisterung nahm Sebastian Firnhaber telefonisch Spenden für die Alzheimer Gesellschaften im Norden entgegen und trug damit seinen Teil dazu bei, dass der NDR insgesamt rund 1,5 Millionen Euro an Spendengeldern für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sammeln konnte. "Wenn ich helfen kann, dass anderen Menschen geholfen werden kann, macht mich das glücklich", freute sich der 24 Jahre alte THW-Spieler.

Handball hilft: Höchstgebot für THW-Angebot

2420 Euro zugunsten der Krebshilfe für einen Blick hinter die Kulissen

Mit dem zweitbesten Ergebnis in der zehnjährigen Geschichte waren die Auktionen von "Handball hilft!" ebenfalls ein großer Erfolg: Die Deutsche Krebshilfe freut sich über eine Spende von 23.327,35 Euro. Den höchsten Erlös aller Versteigerungen erzielte das Angebot des THW Kiel: Für 2420 Euro ersteigerte Fan aus Süddeutschland einen exklusiven Blick hinter die Kulissen eines THW-Heimspiels - Kabine, Pressekonferenz, VIP-Bereich und Übernachtung im Maritim Hotel Bellevue inklusive. 

Alle Auktionen und noch mehr Hintergründe finden Sie auf der Homepage von HANDBALL HILFT!.

Weihnachtsbaumkugeln für "Trauernde Kinder"

Tim Russmann, Andrea Vollbehr und Rune Dahmke bei der Übergabe der signierten Weihnachtsbaumkugeln

Alle Spieler und Trainer stellten sich bei der internen Weihnachtsfeier in den Dienst der guten Sache: Sie unterschrieben THW-Weihnachtsbaumkugeln, die anschließend im Set für die Arbeit des Vereins "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein", der sich für diejenigen Kinder und Jugendliche sowie deren Familien einsetzt, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, versteigert wurden. Für 484 Euro verblieben die exklusiven Weihnachtsbaum-Kugeln in Kiel: THW-Partner "G+D Grafik + Druck" gab das Höchstgebot ab. Rune Dahmke, seit vielen Jahren Botschafter des Vereins, überreichte gemeinsam mit Andrea Vollbehr von "Trauernde Kinder Schleswig-Holstein" die signierten Weihnachtsbaumkugeln an Tim Russmann von "G+D". Der Erlös der Versteigerung kommt komplett der Vereinsarbeit bei den "Trauernden Kinder" zugute.   

Fanclub sammelt weiter Spenden

Überaus erfolgreich waren auch die Mitglieder des THW-Fanclubs "Schwarz-Weiss", die beim bisher letzten Heimspiel des THW Kiel für den Hospizverein Dänischer Wohld gesammelt haben. Die Spenden sollen für den Aufbau eines stationären Hospizes verwandt werden. Inklusive der bis dato eingegangenen Beträge auf dem Spendenkonto kamen dabei 3.320,03 Euro zusammen. "Dafür möchten wir uns herzlichst bedanken", sagte der "Schwarz-Weiss"-Vorsitzende Ernst Buck, und fügte an: "Mit unseren eigenen Aktivitäten innerhalb des Fanclubs wie der Tombola bei der Weihnachtsfeier, der Sammlung auf der Auswärtsfahrt nach Hannover und einigem mehr kamen noch einmal 1.333 Euro hinzu." Jetzt hoffen die Fanclub-Mitglieder, dass auch noch die magische 5.000-Euro-Marke übertroffen wird. Bis Ende Januar kann für den guten Zweck auf das Spendenkonto des Fanclubs (DE58 2105 0170 1001 9023 19 bei der Förde Sparkasse) eine Spende überwiesen werden.

Der THW Kiel bedankt sich bei allen Spendern und Beteiligten für ihren großartigen Einsatz und die Unterstützung wohltätiger Zwecke!