Heimspiel am Samstag: Spitzenspiel gegen Montpellier

Champions League
Freitag, 29.11.2019 // 07:35 Uhr

Nur knapp 45 Stunden nach der harten Bundesliga-Begegnung beim HC Erlangen in Nürnberg steht dem THW Kiel ein echtes Spitzenspiel ins Haus: Am Samstag empfangen die Zebras zu den letzten 60 Minuten der VELUX EHF Champions League im Kalenderjahr 2019 den französischen Topclub Montpellier HB. Dabei trifft der Tabellenführer aus Kiel auf den derzeit drittplatzierten Titelträger von 2018 - ein absolutes Topspiel zweier Anwärter auf den Gruppensieg zum Abschluss des internationalen Jahres. Mehr geht (fast) nicht. Anwurf in der Sparkassen-Arena ist um 17:30 Uhr, noch gibt es Karten für die Begegnung an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in der THW-FANWELT und bis kurz vor Beginn dank Mobile- und Print@Home-Ticket auch im Onlineshop des THW Kiel!

Letztes Spitzenspiel vor der Winterpause

Mit einem echten Kracher verabschiedet sich die VELUX EHF Champions League in Kiel am Samstag in die "Winterpause": Der THW Kiel erwartet den französischen Topclub Montpellier HB zum Spitzenspiel der unglaublich starken Gruppe B in der Sparkassen-Arena. Die Ausgangssituation ist klar: Gewinnt der THW Kiel, geht er als Tabellenführer mit mindestens zwei Zählern Vorsprung in die Pause. Aber auch Montpellier hat sich für Samstag einiges vorgenommen: Nach der Hinspiel-Niederlage gegen den THW und dem 22:27 zu Hause gegen Porto wollen die Franzosen ihrerseits den Anschluss an die Tabellenspitze halten. "Am vergangenen Spieltag haben die anderen Teams auch für uns gespielt", sagt THW-Kapitän Patrick Wiencek. "Wir hatten nach dem vollkommen unnötigen Unentschieden gegen Zaporozhye nicht mehr damit gerechnet, mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten in die Partie gegen Montpellier gehen zu können. Jetzt müssen wir aber selbst wieder etwas mehr dafür tun, unsere Pole Position zu halten."

Zebras bauen auf "Macht der weißen Wand"

Patrick Wiencek und die Zebras wollen Samstag mit ihren Fans jubeln

Dabei bauen die Zebras auch auf die Macht der "weißen Wand": Samstag erwartet der THW Kiel gegen die Franzosen einen Zuschauerrekord der diesjährigen Gruppenphase. Mehr Fans als in jedem bisherigen Königsklassen-Heimspiel der Zebras werden in der Sparkassen-Arena für ein würdiges Topspiel-Bild sorgen. "Wir sind Kiel" ist bereit, und die Zebras brauchen ihre Fans in Rekord-Lautstärke, mit großen Emotionen und ganz viel Leidenschaft. "Das ist ein sehr wichtiges Spiel", unterstreicht THW-Trainer Filip Jicha. "Es geht um eine richtig gute Ausgangssituation für das Gruppenphasen-Finale im neuen Jahr!" Auch Steffen Weinhold, nach seiner langen Verletzungspause auf dem Weg zurück, freut sich richtig auf das Spitzenspiel in Kiel: "Das ist wieder ein extrem wichtiges Spiel, weil wir uns auswärts bisher fast ein bisschen leichter als zu Hause getan haben. Aber bei der Anwurfzeit um 17:30 Uhr wird die Halle voll sein, das ist eine Top-Zeit. Und mit der Hilfe unserer Fans im Rücken wollen wir dann die zwei Punkte in Kiel behalten!"

Hier gibt's Tickets

Noch gibt es für die Begegnung, die um 17:30 Uhr in der Sparkassen-Arena angepfiffen wird, Karten ab 14,50 Euro: Zu kaufen gibt es diese in der THW-FANWELT (Ziegelteich 30), bei CITTI, im Ticketcenter der Sparkassen-Arena und in den famila-Märkten mit Ticketservice. Außerdem werden die Karten für die Königsklassen-Heimspielen deutschlandweit an allen bekannten Vorverkaufsstellen, unter der telefonischen Hotline 01806 30 02 34 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem deutschen Mobilfunknetz, Verkaufszeiten: montags bis freitags 8-21 Uhr, samstags 8-20 Uhr und sonntags 10-20 Uhr) sowie täglich rund um die Uhr im Online-Ticketshop des THW Kiel unter www.thw-handball.de/tickets angeboten. Durch das Mobile-Ticket oder die "Print@Home"-Variante können Eintrittskarten sogar noch bis kurz vor Anpfiff online geordert werden.

Letztes Duell in Kiel im Oktober 2011

Der THW erwartet Samstag einen Zuschauer-Rekord in der diesjährigen Gruppenphase

Keine Frage: Montpellier hat sich für die Partie in Kiel einiges vorgenommen. Am Freitag reist die Mannschaft von Patrice Canayer, seit unglaublichen 24 Jahren an der Seitenlinie des Clubs und damit wohl dienstältester Profi-Trainer in Europa, nach Kiel und wird noch am Abend im Trainingszentrum der Zebras eine Trainingseinheit abhalten. Am Spieltag wird zusätzlich noch einmal in der Sparkassen-Arena trainiert - auch zum Kennenlernen des Kieler Hexenkessels, denn die letzte Begegnung beider Mannschaften an der Förde liegt lange zurück: Canayer wird sich gerne an den 9. Oktober 2011 erinnern, als seine Mannschaft mit 24:23 an der Förde (siehe Spielbericht). gewann. Beide Mannschaften treffen am Sonnabend zum achten Mal aufeinander - sechs der bisherigen Duelle entschieden die Zebras für sich (siehe auch Gegnerstatistik Montpellier HB im THW-Archiv). 

Richardson wieder dabei

Nach überstandener Verletzung wieder dabei: Melvyn Richardson

Zu den herausragenden Kräften der Franzosen, die wir bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt hatten, zählen der Argentinier Simonet sowie Melvyn Richardson. Der Linkshänder, Sohn des ehemaligen Welthandballers Jackson Richardson, fehlte im Hinspiel gegen Kiel wegen einer gebrochenen Mittelhand. Bester Torschütze ist Linksaußen Hugo Descat, der bisher 41 Treffer erzielte und auch im packenden Hinspiel gegen den THW Kiel, das die Zebras auch dank elf Treffern von Lukas Nilsson mit 33:30 (siehe Spielbericht) für sich entschieden, acht Mal erfolgreich war.

THW-FANWELT mit besonderen Angeboten

Tickets und Fanshop: In der THW-FANWELT ist black & white Saturday

Frühes Erscheinen lohnt sich am Samstag nicht nur wegen des Weihnachtsmarktes, auf dem man sich auf das Spitzenspiel einstimmen kann, sondern auch wegen der besonderen Angebote in der THW-FANWELT: Diese hat von 11 Uhr bis zum Anpfiff und noch einmal bis maximal eine Stunde nach Abpfiff geöffnet und lockt mit 20 Prozent auf alles (ausgenommen Tickets und Trikotflock, siehe auch Extra-Artikel zum black & white Friday + Saturday). In der THW-FANWELT gibt es neben Trikots, Winterjacken, Shirts & Co. sowie Tickets für die Heimspiele der Zebras unter anderem auch die drei Champions-League-Trophäen, die der THW Kiel 2007, 2010 und 2012 gewonnen hat, zu bestaunen. 

Finales Königsklassen-Spiel 2019

Freut sich auf den Königsklassen-Ausklang 2019: Niklas Landin

Das Spitzenspiel am Samstag wird von den beiden Tschechen Vaclav Horacek und Jiri Novotny geleitet. Für die EHF reist der Delegierte Oyvind Togstad aus Norwegen an. Anwurf in der Sparkassen-Arena ist um 17:30 Uhr, die Tageskasse im Ticketcenter der Arena und die Hallentore öffnen um 15:30 Uhr. Sky überträgt live aus Kiel. Alle, die es Samstag nicht in die Halle schaffen und die bisher noch kein Sky-Abo haben, können mit den "Supersport Tickets" von Sky flexibel ohne lange Vertragsbindung live dabei sein (mehr Infos und Buchung unter skyticket.de). Die Zebras sind heiß auf das Duell mit Montpellier HB: "Wir wollen unsere bisher so erfolgreiche Gruppenphase mit einem Heimsieg beschließen - gemeinsam mit unseren Fans wollen wir auch dieses Spitzenspiel gewinnen", sagt THW-Kapitän Niklas Landin. Auf geht's zum finalen Königsklassen-Spiel 2019, Kiel!

Service: Parken rund um die Arena

Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Exerzierplatz (350 noch freie Plätze) und weitere mehr als 4000 Parkplätze in Arena-Nähe: 470 im Parkhaus der Arena, 134 auf dem Parkplatz Hopfenstraße (ca 12 Gehminuten), 845 im Parkhaus Sophienhof (Hopfenstraße, gegenüber des Parkplatzes), 950 auf dem Wilhelmplatz (ca. 15 Gehminuten von der Arena entfernt), 450 im Förde-Parkhaus (Zufahrt über Kai- und Hafenstraße, ca 15 Minuten), 350 im Parkhaus Holstenstraße I (Wall, ca. 15 Minuten), 332 im Parkhaus Holstenstraße II (ca. 15 Gehminuten) und 557 im Altstadt-Parkhaus (Flämische Straße, ca. 15 Minuten). Einen aktuelle Anzeige, wo noch freie Plätze für das Auto zu finden sind, bietet die Landeshauptstadt Kiel mit dem Parkleit-System und auf ihrer Homepage. Anwohner-Parkplätze sind unbedingt für die berechtigten Personen freizuhalten, zudem hat die Stadt Kiel intensive Park-Kontrollen angekündigt.